1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Schiedsrichter Marco Fritz ein gutes Omen für Bayern München

Fakten zum Spiel gegen Bayern : Warum Schiedsrichter Fritz ein schlechtes Omen für Borussia ist

Schiedsrichter Marco Fritz hat bisher 27 Pflichtspiele der Bayern geleitet, 22 davon hat der Rekordmeister gewonnen. Wir haben die wichtigsten Fakten zu Borussias Topspiel zusammengetragen.

Wer fehlt bei Borussia?

Den Gladbachern stehen für das Pflichtspiel lediglich Andreas Poulsen (Bänderriss im Sprunggelenk) und Torben Müsel (Knie-OP) nicht zur Verfügung. So sehr konnte Trainer Marco Rose in dieser Saison noch nie aus dem Vollen schöpfen.

Wie spielt Borussia?

Abwehrchef Matthias Ginter ist wieder zurück und wird wohl in die Startelf rutschen. Gerade im Offensivbereich hat Rose die Wahl zwischen vielen Konstellationen. Aufstellung: Sommer – Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini – Zakaria – Kramer, Neuhaus – Herrmann, Embolo, Thuram.

Wie viele Fans sind da?

Der Borussia-Park ist mit 54.022 Zuschauern ausverkauft. Für das Spitzenspiel hätte Gladbach wohl beinahe das Doppelte ihres Kontingents verkaufen können.

Wie ist der Gegner drauf?

Fünf Spiele haben die Bayern bislang unter Hansi Flick absolviert, der vor einigen Wochen Niko Kovac ersetzte. Die ersten vier Partien gewann der Rekordmeister deutlich, das Torverhältnis aus diesen Duellen betrug 16:0. Am vergangenen Wochenende bezwang dann jedoch Bayer Leverkusen die Bayern im eigenen Stadion mit 2:1, ein wichtiges Zeichen an die Konkurrenz.

Wer fehlt bei den Bayern?

Die Stamm-Innenverteidiger Niklas Süle (Kreuzbandriss) und Lucas Hernandez (Teilriss im Innenband des rechten Sprunggelenks) sind verletzt, außerdem fällt Ersatzstürmer Fiete Arp aufgrund einer Handverletzung aus.

Wie spielt Bayern?

Der Rekordmeister agiert für gewöhnlich in einem 4-3-2-1 mit einem Sechser und zwei offensiven Flügeln. Spannend wird erneut die Frage sein, ob Thomas Müller oder Phillipe Coutinho spielen wird. Aufstellung: Neuer – Pavard, Martinez, Alaba, Davies – Kimmich – Goretzka, Müller – Gnabry, Coman – Lewandowski.

Auf wen muss Borussia achten?

Robert Lewandowski ist mit 16 Ligatoren und insgesamt 27 Pflichtspieltreffern der Mann in der Offensive der Bayern, der alles überstrahlt. Aber auch Serge Gnabry, Kingsley Coman und Leon Goretzka sind torgefährlich, Joshua Kimmich und Thomas Müller treten vor allem als Vorbereiter in Erscheinung.

Wie liefen die Spiele in der vergangenen Saison?

Im Hinspiel überraschte Borussia, damals unter Dieter Hecking, die Bayern im eigenen Stadion und gewann 3:0 durch Tore von Alassane Plea, Lars Stindl und Patrick Herrmann. Im Rückspiel revanchierten sich die Münchner mit einem 5:1 im Borussia-Park.

Wer sind die Schiedsrichter?

Marco Fritz aus Korb leitet die Partie. Er pfiff Borussia zuletzt im Februar dieses Jahres beim 2:0 auf Schalke. Fritz ist einer der besten Referees des Landes, leitete bereits 27 Partien der Bayern, für die die Besetzung ein gutes Omen ist. Denn 22 dieser 27 Spiele konnten die Münchener gewinnen, zwei dieser Siege stammen schon aus dieser Saison. Seine Assistenten sind Dominik Schaal und Guido Kleve, vierter Offizieller wird Robert Kampka sein, Video-Assistent Frank Willenborg.