1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Rocco Reitz muss weiter mit dem Training aussetzen

Borussia-Training : Reitz fehlt weiter, U23-Trainer Vogel richtet ein paar Worte an Hütter

Mit 17 Feldspielern und vier Torhütern ist Borussia in die neue Trainingswoche gestartet. U23-Trainer Heiko Vogel stattete den Profis einen Besuch ab und unterhielt sich am Rande des Trainings mit Hütter, der bei der Verabschiedung noch ein paar nette Worte mit auf den Weg bekam.

Die Umarmung zwischen U23-Trainer Heiko Vogel und Adi Hütter, der sich am Montagnachmittag während des Trainings seiner Mannschaft auf den Weg zu Vogel gemacht hatte, um diesen am Spielfeldrand zu begrüßen, fiel herzlich aus. Beide tauschten sich kurz aus, denn schließlich liegt es auch an ihnen, in der kommenden Saison wieder einem Borussia-Talent den Sprung zu den Profis zu ermöglichen. „Alles Gute, viel Erfolg“, rief Vogel Hütter noch hinterher, als dieser sich nach einigen Minuten verabschiedete. „Danke, dir auch“, sagte Hütter – bald soll ein längeres Gespräch zwischen den beiden folgen.

Vogel, der mit der U23 am Dienstag die Vorbereitung auf die neue Saison aufnimmt, bekam noch die letzten Minuten der gut 80-minütigen Trainingseinheit mit, dann war der Arbeitstag, der mit einem Kraftzirkel in den Katakomben des Borussia-Parks begonnen hatte, für die Profis beendet.

Wie lief das Training ab? Nach ein paar Laufübungen zum Aufwärmen wurden drei Gruppen gebildet, die jeweils ein Fünf-gegen-zwei absolvierten. Die zahlreichen Linien und Hütchen ließen erahnen, was anschließend folgte: Auf verschiedenen Spielfeldern ließ Hütter zwei Teams gegeneinander antreten. Alles lief zunächst ohne Tore ab, die ballführende Mannschaft bekam zudem zwei Überzahlspieler im Feld und fünf „Wandspieler“, die den Ball mit einem Kontakt zurückspielen mussten, am Spielfeldrand hinzu. Zum Abschluss wurde ein kleines Turnier ausgetragen, um den Wettkampfmodus noch besser zu simulieren: Drei Mannschaften spielten je zweimal gegeneinander. Drei Minuten dauerte eine Partie, geschossen wurde auf die beiden großen Tore, die etwa 30 Meter voneinander entfernt standen. Entsprechend konnten die Trainingszuschauer viele Torabschlüsse beobachten. Das Siegerteam bestand unter anderem aus Manu Koné, Jordan Beyer, Joe Scally, Luiz Skraback und Kapitän Lars Stindl.

Welche Spieler standen auf dem Platz? Neben den vier Torhütern Tobias Sippel, Moritz Nicolas, Joans Kersken und Jan Olschowsky hatte Hütter 17 Feldspieler zur Verfügung. Mit dabei waren Michael Lang, Jordan Beyer, Tony Jantschke, Joe Scally, Andreas Poulsen, Christoph Kramer, Per Lockl, Luiz Skraback, Manu Koné, Patrick Herrmann, Keanan Bennetts, Famana Quizera, Conor Noß, Torben Müsel, Hannes Wolf, Lars Stindl und Alassane Plea.

Wer konnte nicht mittrainieren? Neben den zehn EM-Fahrern und Ramy Bensebaini, der aufgrund der Länderspiele im Juni ebenfalls noch im Urlaub ist, fehlten zwei weitere Borussen. Mika Schroers trainierte individuell, nachdem er am Sonntag komplett mit dem Training ausgesetzt hatte. Ebenfalls nicht mit dabei war Rocco Reitz, der krankheitsbedingt schon den Trainingsauftakt verpasst hatte. Er soll am Mittwoch wieder ins Training einsteigen können. Nicht dabei ist weiterhin Mamadou Doucouré nach seinem Achillessehnenriss, aktuell weilt er in Paris, seiner Heimatstadt.

Wann findet die nächste Trainingseinheit statt? Für Dienstag stehen ebenfalls zwei Trainingseinheiten auf dem Plan. Um 10.30 Uhr und um 16 Uhr bittet Hütter seine Mannschaft auf den Platz.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Heiko Vogel schaut beim Profi-Training vorbei