Mit Reitz und Doucouré Borussias U23 mit erfolgreichem letzten Test

Mönchengladbach · Gegen den FC St. Pauli II hat die U23 von Borussia Mönchengladbach am Samstag mit 5:2 gewonnen. Bis zur Halbzeit schien die Partie ausgeglichen, dann trafen zwei Borussen jeweils mehrfach. Mamadou Doucouré und Rocco Reitz kamen ebenfalls zum Einsatz.

Borussia Mönchengladbach: U23-Rekordspieler - Lieder, Pisano & Co.
23 Bilder

Borussias U23-Rekordspieler

23 Bilder
Foto: Wiechmann, Dieter (dwi)

Eine Woche vor dem Saisonauftakt in der Regionalliga West am Sonntag (24. Juli, 14 Uhr) beim 1. FC Kaan-Marienborn hat Borussias U23 am Samstag die Zweitvertretung des FC St. Pauli mit 5:2 besiegt. „Wir können mit einem positiven Gefühl in die Saison gehen“, sagte Gladbachs Trainer Eugen Polanski nach dem Spiel.

Auf die Führung der Hamburger nach einer knappen halben Stunde hatte Cagatay Kader, der vom SV Straelen nach Gladbach gewechselt ist, nur drei Minuten später die richtige Antwort (32.), er traf zum 1:1. Zur Halbzeit wechselte Polanski lediglich zweimal. Mamadou Doucouré, der als Innenverteidiger in der Startelf gestanden hatte, wurde durch Tom Gaal ersetzt. Rocco Reitz, der das Trainingslager der Profis krankheitsbedingt verpasst hatte und nun wieder seine ersten Einsatzminuten im defensiven Mittelfeld sammelte, machte Platz für Enrique Lofolomo.

Nach dem Seitenwechsel ging St. Pauli zunächst wieder in Führung (50.), doch Kader erzielte mit seinem zweiten Tor (51.) prompt den erneuten Ausgleich. Kurz darauf sorgte Semir Telalovic für die erste Gladbacher Führung. Der Angreifer und wiederum Kader bauten diese Führung binnen 18 Minuten weiter aus und sorgten letztlich für eine klare Überlegenheit in der zweiten Halbzeit. In der 64. bzw. 72. Minute wechselte Polanski weiter durch, um kurz vor dem Saisonstart möglichst vielen Spielern noch einmal Einsatzzeiten zu ermöglichen, lediglich Torwart Jan Olschowsky spielte durch. Am Ende durften die Borussen mit einem 5:2-Sieg die Heimreise antreten.

„Die beiden Gegentore haben wir zu einfach bekommen, ansonsten bin ich mit der Mentalität und der Art und Weise, wie die Jungs das Spiel angegangen sind, sehr zufrieden. Der Sieg gibt uns viel Vertrauen für den bevorstehenden Liga-Auftakt“, lautete Polanskis Fazit.

Borussia Olschowsky - Lieder (72. Michaelis), Doucouré (46. Gaal), Najjar (64. Schroers) - Kurt (72. Skraback) Asallari (64. Kemper) - Lockl (72. Holtby), Reitz (46. Lofolomo) - Telalovic (72. Hoogewerf), Beckhoff (64. Meuer), Kader (72. Barata)

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort