1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Real Madrid im gleichen Hotel wie der FC Barcelona

Borussia - Real Madrid : Die „Königlichen“ wachen dort auf, wo einst der FC Barcelona schlief

Borussia Mönchengladbach empfängt Real Madrid. Was ist am Spieltag wichtig? Auf wen könnte Marco Rose in der Startelf setzen und wo wird das Spiel übertragen? Hier gibt es die wichtigsten Infos.

Borussia Mönchengladbach gegen Real Madrid - klangvoller könnte eine Champions-League-Partie für die Gladbacher kaum klingen. Für die Borussen von Cheftrainer Marco Rose wird der Spieltag heute ähnlich aussehen wie in der vergangenen Woche in Mailand. Nach einem gemeinsamen Anschwitzen, bei dem erneut eine Runde Fußballtennis gespielt werden könnte, und dem Mittagessen wird es noch mal eine Abschlussbesprechung geben, wo Rose sein Team ein letztes Mal auf Real einschwören wird.

Ziemlich genau so dürfte auch der Tagesablauf der Gäste aussehen. Die Madrilenen haben am Montagabend im Hotel Crowne Plaza in Neuss eingecheckt. Dort übernachtete im Dezember 2016 auch der FC Barcelona, als er in Mönchengladbach zu Gast war. Etwa 35 Kilometer trennen das Hotel vom Borussia-Park, wo am Abend das Spiel stattfinden wird. Die Fahrt dorthin hat Real bereits einmal hinter sich gebracht. Am Montag stand nämlich noch die Pressekonferenz mit Zinédine Zidane und Toni Kroos sowie das Abschlusstraining in Mönchengladbach an.

So könnte Borussia Mönchengladbach gegen Real Madrid spielen:

Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini - Kramer, Neuhaus - Stindl - Hofmann, Embolo, Thuram

Valentino Lazaro und Laszlo Bénes könnten erstmals nach ihren Verletzungen in dieser Saison zum Pflichtspiel-Kader gehören. In der Königsklasse dürfen bis zu 23 Spieler auf dem Spielberichtsbogen stehen. Zudem sind, genau wie in der Bundesliga, fünf Wechsel erlaubt. Youngster Rocco Reitz, der am vergangenen Wochenende bei Mainz 05 (3:2) sein Bundesliga-Debüt gefeiert hat, wird ebenfalls wieder zum Kader gehören. Das hatte Rose bereits angekündigt.

Diese Spieler stehen Borussia Mönchengladbach gegen Real Madrid nicht zur Verfügung:

Das Lazarett bei den Borussen wird langsam kleiner. Für Denis Zakaria und Jordan Beyer (beide Trainingsrückstand) kommt die Partie aber noch zu früh. Andreas Poulsen (Schulter-OP) und Mamadou Doucouré (Individueltraining) stehen ebenfalls nicht zur Verfügung.

So sehen sie die Partie Borussia Mönchengladbach gegen Real Madrid live:

Das Spiel wird live auf dem Bezahlsender Sky übertragen. Anstoß ist um 21 Uhr. Wolff Fuss ist der Kommentator.

Die Zuschauer-Situation im Borussia-Park:

Erst sollten rund 10.000 Zuschauer dabei sein, dann wurde die Kapazität zunächst auf 300 reduziert. Am Montagabend wurde dann bekannt, dass die Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und Real Madrid komplett ohne Zuschauer stattfinden wird. Der Grund dafür ist die weiterhin steigende Inzidenzzahl, die sich der 100er- Grenze nähert. Sie lag am Montag bei 94,2 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Laut einer Anweisung der Bezirksregierung Düsseldorf dürfen daher keine Zuschauer in den Borussia-Park.

Stimmen Sie sich mit den folgenden Artikeln auf die Partie ein:

Kostenpflichtiger Inhalt Tragisches Scheitern der Fohlen - Real ist ein Teil des Borussen-Mythos

Toni Kroos hat Real vor Borussia gewarnt

Fohlenfutter-Podcast - Wie verwundbar sind die „Königlichen“?

Marco Rose über Zinédine Zidane - „Habe allergrößten Respekt vor seinem Lebenswerk“

Kramer erinnert sich zurück - „Hätte Oliver Neuville die Schuhe geputzt“

(hgo)