Borussia Mönchengladbach: Raúl Bobadilla auf Sprung nach Argentinien

Stürmer nur eine Saison in Gladbach : Bobadilla auf dem Sprung nach Argentinien

Raúl Bobadillas drittes Intermezzo bei Borussia könnte ein kurzes werden. Der Argentinier soll vor einer Rückkehr in seine Heimat stehen.

Andreas Böni, Fußballchef der Schweizer Boulevardzeitung „Blick“, hatte zuerst berichtet, dass sich Bobadilla in Verhandlungen mit den Argentinos Juniors befinde, die momentan Zwölfter in der ersten Liga Argentiniens sind, in der insgesamt 28 Mannschaften spielen. Beim Klub aus der Hauptstadt Buenos Aires steht bereits Borussia Dortmunds Meisterstürmer von 2011, Lucas Barrios unter Vertrag.

„Wir sind mit allen Seiten in guten Gesprächen, die Verhandlungen laufen“, sagte Bobadillas Berater José Noguera dem Fanportal „Fohlen hautnah“. In ein paar Tagen könnte schon alles geregelt sein. Dann wäre Bobadilla in seiner dritten Gladbacher Zeit - auch aufgrund mehrerer Verletzungen - zu lediglich 14 Einsätzen über insgesamt 454 Minuten gekommen. Bereits von Juli 2009 bis Januar 2011 und noch einmal von Juli 2011 bis Januar 2012 hatte der Stürmer bei Borussia gespielt.

Eine hohe Ablöse wird der Klub für den fast 31-Jährigen, dessen Vertrag nur noch ein Jahr läuft, nicht mehr einstreichen können. Inklusive Gehalt dürfte der Deal rund 3,5 Millionen Euro gekostet haben, vielleicht bringt Bobadilla bei einem Wechsel nach Argentinien noch ein Drittel davon ein. Das Gladbacher Budget im Transfersommer 2018 würde sich also nicht erheblich verändern.

Vier Wochen nach dem Saisonende hat Borussia bislang nur den Engländer Keanan Bennetts verpflichtet. Der 19-jährige Allrounder für die linke Seite kommt aus der zweiten Mannschaft von Tottenham Hotspur. Es ist zu erwarten, dass der Transfermarkt - vor allem aufgrund der Weltmeisterschaft, die bis zum 15. Juli geht - erst spät Fahrt aufnehmen wird. Bobadilla wäre zudem der erste „richtige“ Abgang. Christofer Heimeroth hatte bereits in seinem letzten Jahr als Spieler Aufgaben von Teammanager Steffen Korell übernommen, bei Reece Oxford endete das Leihgeschäft mit West Ham United.