1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Ramy Bensebaini hat die beste Durchschnittsnote

Durchschnittsnote aller Spieler : Das Borussia-Zeugnis der Bundesliga-Saison

Wir haben die Durchschnittsnote aller Borussen in der Bundesliga errechnet. Ramy Bensebaini wurde über die gesamte Saison am besten bewertet, doch seine Kollegen sind ihm dicht auf den Fersen.

Nach jeder Partie vergibt unsere Redaktion ihre Noten für alle Spieler, die spätestens 15 Minuten vor Schluss zum Einsatz kamen. Anhand dieser Bewertungen ergibt sich eine Durchschnittsnote, die zeigt, wie konstant ein Spieler über die starke Spielzeit der Borussen, die in der Champions-League-Qualifikation endete, aufgetreten ist. Für diese Auswertung legte unsere Redaktion jedoch ausschließlich die Noten in der Bundesliga zugrunde.

Ramy Bensebaini hat sich mit einer Durchschnittsnote von 2,58 gegenüber seinen Kollegen durchgesetzt. In 19 Ligaspielen (17 davon wurden bewertet) hat der Algerier fünf Tore erzielt und vier Treffer vorbereitet. Sein Doppelpack gegen Bayern München (2:1) bescherte ihm die Note 1, der Auftritt in Frankfurt (3:1) mit einem Tor und einem Assist eine 1-. Die schlechteste Bewertung, die Bensebaini in dieser Bundesliga-Saison erhielt, war die Note 3- (gegen Düsseldorf und in Paderborn).

Auf den 24-Jährigen folgen in der Notentabelle der Borussen Matthias Ginter und Nico Elvedi, die jeweils einen Schnitt von 2,73 aufweisen. Ginter war mit einer Durchschnittsnote von 2,55 sogar der beste Gladbacher in der Rückrunde, knapp gefolgt von Florian Neuhaus (2,57). Der 22-Jährige taugt in der gesamten Notentabelle jedoch erst im Mittelfeld auf, weil er eine problematische Hinrunde spielte, die sich auch in der Bewertung (3,71) klar zeigt.

Insgesamt 20-mal verdiente sich ein Borusse die Note 1 oder 1- in der Bundesliga. Am häufigsten gelang dies Denis Zakaria (gegen Augsburg, gegen Frankfurt und in Leipzig) und Alassane Plea (gegen Augsburg, Mainz und Union). Zweimal erhielten Yann Sommer (gegen Bremen und gegen Mainz), Bensebaini, Patrick Herrmann (gegen Augsburg und Bremen), Florian Neuhaus (in Leipzig und in Düsseldorf), Lars Stindl (in Augsburg und gegen Hertha BSC), Marcus Thuram (gegen Düsseldorf und Union) und Breel Embolo (in Mainz und gegen Freiburg) die Bestnote.

Am häufigsten eine schlechte Bewertung erhielt Plea, viermal gaben unsere Reporter ihm die Note 5. Doch auch Thuram und Neuhaus (jeweils dreimal mit „mangelhaft“ bewertet) hatten einige Durchhänger-Spiele. Die Note 6 gab es in dieser Bundesliga-Saison für keinen Borussen. Anders war das in der Europa League, da gab es zweimal die „Ungenügend“-Bewertung gegen den Wolfsberger AC, Neuhaus und Bensebaini traf es bei der 0:4-Heimpleite. Doch auch drei weitere Gladbacher kratzten an diesem Tag an der schlechtesten Note, Thuram, Plea und Kramer erhielten gegen Wolfsberg die Note 5-. Die Borussen können also froh sein, dass unser Zeugnis diesmal den Auftritt in der Europa League nicht beinhaltet.