1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Raffael spricht über sein Aus in Gladbach

Raffael exklusiv über sein Gladbach-Aus : „Borussia und die Menschen hier werden immer in meinem Herzen bleiben“

Max Eberl hat am Mittwoch verkündet, dass der Vertrag von Raffael nicht verlängert wird. Im Exklusiv-Interview spricht der Brasilianer über sein Aus bei Borussia und seine Liebe zum Verein.

Raffael, Ihr Vertrag bei Borussia wird nicht verlängert. Sie werden den Verein nach sieben Jahren verlassen.

Raffael Ja, leider ist das so. Ich wäre sehr gerne noch länger bei Borussia geblieben, aber der Klub hat sich anders entschieden. Das akzeptiere ich.

Sie sind seit Jahren einer der Fan-Lieblinge. Ihr Abschied wird viele Menschen im und um den Verein bewegen.

Raffael Das kann sein. Ich bin auch sehr dankbar, für diesen Verein gespielt zu haben. Ich hatte eine wunderschöne Zeit in Gladbach und werde nie vergessen, was ich hier erlebt habe.

Sportdirektor Max Eberl hat gesagt, dass Sie und Borussia im Guten auseinander gehen.

Raffael Das stimmt. Ich liebe Borussia, daran ändert sich auch jetzt nichts. Ich akzeptiere die Entscheidung des Vereins, auch wenn ich es gerne anders gehabt hätte. Ich bin niemandem böse und habe weiter zu jedem einzelnen ein richtig gutes Verhältnis. Borussia und die Menschen hier werden immer in meinem Herzen bleiben.

200 Spiele haben Sie bislang für Gladbach gemacht. Werden wir Sie am Samstag gegen Hertha BSC ein 201. Mal im Borussia-Trikot auf dem Platz sehen?

Raffael Ich möchte unbedingt am Samstag spielen, aber ich bin mir wegen meiner Fußverletzung noch nicht sicher, ob das klappt. Ich habe noch etwas Zeit, um Sicherheit zu kriegen. Aber es ist ja klar, dass ich alles dafür geben werde, um dabei zu sein. Ich will mich nicht verabschieden, ohne noch einmal für Borussia gespielt zu haben.

Wie geht es danach für Sie weiter? Sie sind ab dem 1. Juli ohne Verein.

Raffael Ich weiß noch nicht, was ich mache. Ich werde das jetzt ganz in Ruhe auf mich zukommen, es ist ja noch Zeit. Ich mache mir da überhaupt keinen Stress. Ich habe ja schon mal gesagt, dass ich gerne in Deutschland bleiben würde, am besten hier in der Gegend. Meine Familie und ich fühlen uns sehr wohl. Aber ich möchte auch noch ein, zwei Jahre Fußball spielen.

Kehren Sie nach Gladbach zurück?

Raffael Das wäre ein Traum für mich. Ich hoffe, dass es dazu kommen wird, dass ich nach meiner aktiven Karriere zu Borussia zurückkommen kann.