Borussia Mönchengladbach: Raffael ist wieder da und hofft auf das Bayern-Spiel

Borussias Brasilianer: Raffael ist wieder da und hofft auf das Bayern-Spiel

Das Warten hat ein Ende. Nach mehr als zwei Monaten Verletzungspause ist Raffael am Mittwoch ins Mannschaftstraining der Borussia zurückgekehrt. Auch Jonas Hofmann mischte wieder mit.

Die Trainingswoche der Borussen hat am Mittwoch mit Gesang begonnen. Christoph Kramer hatte am Dienstag Geburtstag, er ist nun 28 Jahre alt. Die Kollegen brachten dem Mittelfeldmann ein Ständchen. Raffael ist fünf Jahre älter – und wieder da. Etwas mehr als zwei Monate nach seinem Schlüsselbeinbruch stieg der „Maestro“ wieder ins Mannschaftstraining ein. Derweil fehlte Alassane Plea wegen eines Magen-Darm-Virus beim Auftakt der Vorbereitung auf das Spiel am Samstag gegen den VfL Wolfsburg.

„Es tut gut, wieder auf dem Platz zu stehen. Ich bin fit, aber habe noch Trainingsrückstand und bin daher nicht bei 100 Prozent. Gegen Wolfsburg wird es noch nichts werden, ich hoffe aber auf das Bayern-Spiel nächste Woche“, sagte Raffael, der die 90-minütige Vormittagseinheit komplett mitmachte. Er hatte sich beim 0:0 bei 1899 Hoffenheim am 15. Dezember verletzt. Trainer Dieter Hecking wollte Raffaels Einsatz gegen Wolfsburg offiziell noch nicht ganz abschreiben. „Warten wir es ab“, sagte Hecking.

Auch Jonas Hofmann war am Mittwoch wieder mit von der Partie. Hofmann fehlte in Frankfurt, weil er sich gegen Berlin eine schwere Prellung am Sprunggelenk mit Knochenhautreizung zugezogen hatte. „Wir haben am Dienstag alles angetestet. Heute habe ich ohne Probleme alles überstanden, daher ist alles gut und kann für das Spiel am Samstag grünes Licht geben“, sagte Hofmann. Er dürfte am Samstag in die Startelf zurückkehren.

Neben Plea fehlte sein französischer Landsmann Michael Cuisance, der einen „Schlag auf die Achillessehne“ (Hecking) abbekommen hat. Denis Zakaria (hat einen Schlag auf den Fuß bekommen), am Sonntag in Frankfurt beim 1:1 Torschütze, und Josip Drmic (Adduktorenprobleme), der im Spiel bei der Eintracht ein Überraschungscomeback feierte, absolvierten nur Lauftraining. Ihr Einsatz am Samstag ist aber wohl nicht gefährdet.

Am Mittwochnachmittag wird wie am Freitag um 15.30 trainiert, Donnerstag ist das Training nicht öffentlich.

Mehr von RP ONLINE