Borussia Mönchengladbach: Raffael freut sich auf das Derby in Köln

Borusse frei von Beschwerden: Raffael freut sich auf das Derby in Köln

Raffael lächelte das typische Raffael-Lächeln. Das Lächeln, das zeigt: Dem Mann geht es gut. Wenn es nicht so ist, schaut er verkniffen drein, angestrengt. Nun aber ist da das Leuchten in seinen Augen, als er sagt: "Ich freue mich auf das Derby."

Das Spiel beim rheinischen Rivalen 1. FC Köln ist am Sonntag und Raffael stellt klar: "Ich bin in Köln dabei." In Mainz fehlte er noch beim einzigen Testspiel, doch Raffael braucht keine Übungsspiele, um auf Touren zu kommen. Sein Ansporn ist es, auf dem Platz zu stehen und zu spielen. Das wird in Köln so sein. Darum ist er zufrieden.

Der 32-Jährige wird heute noch mal mit Reha-Trainer Andy Bluhm eine Einheit absolvieren und dann morgen ins Mannschaftstraining zurückkehren - frei von allen Beschwerden. Die Wadenprobleme, die ihn plagten und seinen Einsatz im Pokalspiel gegen Bayer Leverkusen verhinderten, sind abgeklungen. "Die Schmerzen sind weg. Ich habe die ganze Woche gut trainiert und steige jetzt am Mittwoch voll ein", sagte Raffael.

  • Ter Stegen ein "Messi mit Handschuhen" : Steht bei der WM ein Gladbacher Jung' im Tor?

Bestenfalls will er da weitermachen, wo er in der Bundesliga aufgehört hat. Gegen den Hamburger SV trug er im letzten Spiel der Hinrunde mit seinem dritten Doppelpack dieser Saison entscheidend zum 3:1-Sieg bei. Ein solcher würde ihm auch in Köln gefallen - aber auch jeder andere Erfolg. "Wir wollen gewinnen, um zu zeigen, dass wir gleich wieder oben dabei sein wollen", sagte Raffael.

Auch das sagt er mit seinem typischen Lächeln, das in solchen Situationen aber nicht mehr locker-gelöst, sondern freudig-entschlossen wirkt. Raffael hat richtig Lust auf die Rückrunde. Er hat sich für diese mehr vorgenommen, als die sechs Liga-Tore, die der erste Saisonteil brachte. "Ich versuche, alles gut hinzukriegen", verspricht Raffael. Gelingt das nur ansatzweise, würde er seinem Arbeitgeber viel Freude bereiten. Die Borussen sind als Europa-Anwärter Favorit bei den Kölnern, die nur einmal gewonnen haben. Raffael weiß jedoch, dass das Spiel bei den bereits zu Absteigern erklärten Kölnern kein leichtes sein wird. "Derbys sind immer besondere Spiele, wir müssen bereit sein", sagt Raffael. Er selbst ist es.

(kk)