1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Raffael fehlt gegen Union Berlin

„Maestro“ nicht im Borussia-Kader : Darum fehlt Raffael gegen Union

Beim Spiel gegen Union Berlin sitzen einige unbekannte Spieler der Borussen auf der Bank. Mit Raffael gab es jedoch einen prominenten Namen, den man auf dem Spielberichtsbogen vermisste.

Wer kein Kenner der Borussen ist, hat beim Blick auf den Spielberichtsbogen zur Bundesliga-Partie gegen Union Berlin einige Namen entdeckt, die er noch nicht kannte. Neben den gestandenen Kräften Tobias Sippel, Christoph Kramer, Ibrahima Traoré, Oscar Wendt und Laszlo Bénes saßen wieder Mamadou Doucouré und Famana Quizera auf der Bank, jedoch auch zwei Spieler, die so sonst nicht oder noch gar nicht dabei waren. Torben Müsel und Kaan Kurt rückten in den Kader der Gladbacher, sie ersetzten Tony Jantschke, der aufgrund seiner fünften Gelben Karte aus dem Bremen-Spiel gesperrt ist, und Raffael.

Der Brasilianer fiel nach Informationen unserer Redaktion kurzfristig aufgrund einer Fußverletzung aus. Es soll sich zwar nicht um eine schwerwiegende Blessur handeln, für das Union-Spiel hat es beim „Maestro“ jedoch nicht gereicht. Seit dem Restart kam Raffael noch gar nicht zum Einsatz, in allen drei Partien (3:1 in Frankfurt, 1:3 gegen Leverkusen, 0:0 in Bremen) saß er 90 Minuten auf der Bank. Nun musste er aufgrund der Verletzung die Partie von zu Hause aus verfolgen.

Borussia stehen damit sechs Profis nicht zur Verfügung. Neben Jantschke und Raffael fehlen gegen Union, das das Hinspiel gegen Gladbach 2:0 gewann, Denis Zakaria (Knie-OP), Tobias Strobl (Muskelverletzung), Fabian Johnson (muskuläre Probleme) und Breel Embolo (Wadenprellung). Immerhin Raffael sollte aber bald wieder zur Verfügung stehen.

Dann will der Brasilianer nochmal sein Können zeigen. Es könnten seine letzten Wochen bei Borussia anstehen, da sein Vertrag im Sommer ausläuft und nach wie vor keine Entscheidung darüber gefallen ist, ob er bleiben kann. Raffael hatte bereits betont, dass es sein Wunsch ist, auch im nächsten Jahr das Gladbacher Trikot zu tragen. Ein wenig Zeit für Eigenwerbung bleibt noch.