Borussia Mönchengladbach: Patrick Herrmann verlängert bis 2022

Bis 2022 : Herrmann verlängert bei Borussia

Das Urgestein der Gladbacher hat seinen Vertrag verlängert und bleibt dem Klub weiter erhalten. Nach elf Jahren ist der Mittelfeldspieler schon bei Borussia, drei weitere sollen nun dazukommen.

Diese Nachricht wird die Fans richtig freuen: Patrick Herrmann hat seinen Vertrag bei Borussia bis 2022 verlängert. Der bisherige Kontrakt des Außenspielers wäre nach dieser Saison ausgelaufen, nun einigte er sich mit Sportdirektor Max Eberl auf eine weitere Zusammenarbeit für die nächsten drei Jahre.

„Patrick ist nun schon seit elf Jahren bei uns und er ist in unserer Mannschaft seit langem ein wichtiger Faktor. Wir freuen uns, dass er weiter für Borussia spielt und mit uns in die nächsten Jahre geht“, sagt Eberl. 2008 kam Herrmann, damals 17 Jahre jung, aus Saarbrücken an den Niederrhein, bestritt seitdem 295 Pflichtspiele für die Borussen. In seiner Profi-Karriere spielte er bislang für keinen anderen Klub.

Nachdem im Winter eine Trennung zu befürchten war, weil Herrmann in der Hinrunde einige Spiele auf der Tribüne saß. Doch trotz seiner Unzufriedenheit fällte er eine Herzensentscheidung und blieb seiner Borussia treu. Und es lohnte sich: Herrmann erkämpfte sich vor einigen Wochen einen Stammplatz unter Trainer Dieter Hecking. Seit der Umstellung auf ein 3-5-2-System ist beackert er die rechte Seite und zeigt dort konstant starke Leistungen.

Gerade aufgrund seines Tempos baut Borussia weiter auf den 28-Jährigen. Unter dem kommenden Coach Marco Rose werden die Gladbacher künftig den intensiven RB-Fußball praktizieren wollen, bei dem schnelle Spieler gebraucht werden. Borussia hat davon nicht allzu viele Akteure im Kader, mit Herrmann binden sie nun einen davon für die nächsten drei Jahre.

So kurz vor den letzten drei Saisonspielen soll diese Nachricht nochmal einen Schub für die Mannschaft und Fans geben, den Klub auf seinem Weg nach Europa behilflich sein. Und Herrmann selbst wird auch alles daran setzen, dass er mit seiner Borussia in der nächsten Saison europäisch spielen wird.

Mehr von RP ONLINE