Borussia Mönchengladbach: Patrick Herrmann hat es schwer

Borussia-Notencheck: Herrmann hat einen schweren Stand

Die User haben gegen den Hamburger SV die Hälfte aller Spieler schlechter gesehen als unsere Redaktion. Am deutlichsten runter ging es für Patrick Herrmann. Nur Michael Cuisance wurde aufgewertet.

Mit einem Schnitt von 2,76 fiel das Online-Urteil etwas schlechter aus als das unserer Redaktion (2,53). Die Zahl der Spiele, in denen eine der beiden Seiten eindeutig positiver benotete, halten sich allerdings in etwa die Waage nach der Hinrunde. Insgesamt war die Leistung beim 3:1 gegen den HSV eine der überzeugendsten bislang.

Reece Oxford (2-), Jannik Vestergaard (3+), Yann Sommer, Matthias Ginter und Tony Jantschke (jeweils 3) behielten ihre Note. Als einziger aufgewertet wurde Michael Cuisance von einer 3+ auf eine 2, womit er nach Raffael der beste Borusse war. Für den Doppeltorschützen ging es allerdings runter von einer 1- auf eine 2. Im gleichen Maße stuften die User Thorgan Hazard (2- statt 2+), Lars Stindl (3 statt 2-) und Oscar Wendt (4+ statt 3) ab. Nico Elvedi bekam eine 3- (vorher 3).

Am größten war die Diskrepanz bei Patrick Herrmann. Mit einer 3- sahen ihn die User im Schnitt eine ganze Note schlechter als die Redaktion.

"Fohlenfutter" - mehr Infos zu Borussia finden Sie in unserem Newsblog.

(jaso)