1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: PAOK und Zürich dienen als Vorbilder

Der Gegner AC Florenz : PAOK und Zürich sind Borussias Vorbilder

Saloniki hat es vorgemacht. Der aktuelle Zwischenrundengegner des FC Schalke 04 hatte es in der Gruppenphase der Europa League mit Florenz zu tun bekommen und beim AC gar 3:2 gewonnen.

So etwas darf den Italienern am Donnerstagabend (21.05 Uhr) gegen Borussia nicht passieren, sonst ist der schöne 1:0-Vorsprung aus der Vorwoche verspielt.

HISTORIE Es wäre indes keine ganz neue Erfahrung für die Fiorentina, würde sie trotz des Vorteils eines Auswärtssieges im Hinspiel noch ausscheiden. 1964/65 war in der ersten Runde nach einem 1:0-Sieg beim FC Barcelona und dem anschließenden 0:2 daheim Feierabend. Und 1998 reichte in der zweiten Runde des Uefa-Cups gar ein 2:0-Erfolg beim Grasshopper Club Zürich nicht, der AC verlor daheim 0:3. Es ist noch gar nicht so lange her, da hätten die Schweizer ihr Kunststück fast wiederholt. Florenz gewann in der Europa-League-Quali 2013/14 in Zürich 2:1 und zitterte sich anschließend mit einer 0:1-Pleite daheim in die Gruppenphase.

TAKTIK Trainer Paulo Sousa dürfte keine großen Personalrochaden vornehmen und auch am bewährten 3-4-2-1-System festhalten. Sich in der eigenen Defensive einzuigeln, passt zudem nicht zum Ansatz des AC, dessen Stärken sowieso eher in der Offensive liegen.

MANNSCHAFT Dass Federico Bernardeschi in der Lage ist, ein Spiel zu entscheiden, ohne groß in Erscheinung zu treten, hat der italienische Nationalspieler mit seinem Traum-Freistoß zum 1:0-Sieg im Hinspiel bewiesen. Bester Torschütze in der Serie A ist der Kroate Nikola Kalinic, der im Hinspiel indes kaum Unterstützung erhielt. Diese sollte vor allem vom spanischen Spielmacher Borja Valero kommen.

FORMKURVE In der heimischen Serie A kommt der AC Florenz nicht so recht von der Stelle. Mit der 1:2-Niederlage am Wochenende beim AC Mailand verpasste er es, sich näher an die Europapokalplätze heranzuarbeiten. Zumindest im heimischen Stadio Artemio Franchi ist der Tabellen-Achte noch ungeschlagen - ein Nimbus, den Florenz in der Europa League bereits verloren hat.

(RP)