Borussia Mönchengladbach: Oscar Wendt schreibt über das Trainingslager

Oscar Wendts Tagebuch : Das Einzelzimmer habe ich mir verdient

Seit der Schwede bei Borussia ist, fährt diese im Sommer ins Trainingslager zum Tegernsee. Oscar Wendt schreibt in seinem Tagebuch aus dem Trainingslager diesmal über sein morgendliches Bad im See, seine Doppelzimmer-Zeiten mit Havard Nordtveit und Privilegien im Alter.

Ich sage es mal auf Schwedisch: God Dag från Tegernsee. Ich bin zum siebten Mal mit Borussia hier, ich kenne mich aus wie in meiner Westentasche. Normalerweise wechselt ein Klub ja ab und zu die Örtlichkeiten, aber warum sollten wir das tun? Hier ist alles optimal: das Hotel, der Platz.

Das erste Mal war Borussia 2012 hier, da bin ich gerade vom FC Kopenhagen gekommen. Ich könnte jetzt sagen: Ich habe das hier mit ausgesucht. Das wäre übertrieben, aber wenn ich etwas zu sagen gehabt hätte bei der Auswahl, hätte ich gesagt: Ja! Ein Trainingslager ist eine Höllenwoche für einen Fußballer. Wenn ich schon leiden muss, dann wenigstens in einer schönen Umgebung wie hier.

Wenn Sie diese Zeilen lesen, habe ich mein Bad im Tegernsee vielleicht schon hinter mir. Es ist mein morgendliches Ritual geworden, vor dem Frühstück in den See zu springen. Es ist wunderbar, den Tag so zu beginnen, danach bist du richtig wach. Ich genieße die Ruhe am Morgen, das ist sehr entspannend und gibt Kraft für den Tag. Das Frühstück schmeckt dann nochmal besser und der Körper ist frisch für das Training. Früher war Havard Nordtveit immer dabei, jetzt bin ich meistens alleine. Mal sehen, wer in diesem Jahr mitmacht: Die Harten sind gefragt, denn das Wasser kann morgens ganz schön kalt sein.

Apropos Nordtveit. Mit ihm habe ich immer mein Zimmer geteilt. Seit er gegangen ist, habe ich ein Einzelzimmer. Das ist ganz cool, auch wenn es mit Howie fünf Jahre lang immer super geklappt hat. Es ist ein kleines Privileg. Ich weiß gar nicht, wer noch alles ein Einzelzimmer bekommt, aber ich weiß, das Raffael auch eines hat. Wir sind fast doppelt so alt wie alle anderen, da haben wir uns das verdient.

Ich werde die Woche am Tegernsee genießen, auch wenn sie hart wird. Dem Team tut es gut, einige Tage zusammen zu sein. Ob es für mich das letzte Mal als Borusse hier am Tegernsee sein wird, weiß ich nicht, mein Vertrag läuft ja aus. Aber darüber mache ich mir jetzt keine Gedanken. Ich denke hier nur von Training zu Training.

Hej då!

Oscar

Borussias Linksverteidiger
Oscar Wendt (32, Foto: Päffgen/Archiv) schreibt während des Trainingslagers
exklusiv für unsere Redaktion.

Mehr von RP ONLINE