Borussia Mönchengladbach ohne Josip Drmic zum FC Southampton

Bénes joggt schon wieder : Borussia ohne Kramer und Drmic nach Southampton

Zwei Wochen vor dem ersten Pflichtspiel klingt es bereits nach Generalprobe: Borussia ist am Samstag in England zu Gast beim FC Southampton. Josip Drmic und Christoph Kramer bleiben aber zu Hause.

Am Freitag wird Jannik Vestergaard 26 Jahre alt, und am Tag danach werden die Borussen Gelegenheit haben, ihrem ehemaligen Kollegen nachträglich zu gratulieren. Vor drei Wochen zog es den Dänen nach England zum FC Southampton, was für Borussia am Wochenende zumindest temporär gilt: Der Premier-League-Klub ist am Samstag (Anpfiff 16 Uhr) der nächste Testspielgegner in der Vorbereitung. Für die „Saints“ beginnt bereits in einer Woche die Liga, Borussia kommt zur Generalprobe.

Die wird Dieter Heckings Mannschaft dann erst am 11. August in Wegberg gegen Espanyol Barcelona haben, doch der Trainer hat das Spiel auf der Insel sozusagen zu einer Generalprobe fürs neue 4-3-3 auserkoren, bevor im letzten Teil der Vorbereitung noch einmal an einem Alternativsystem mit Dreierkette gefeilt wird.

Yann Sommer dürfte erstmals nach seiner Rückkehr aus dem WM-Urlaub das Tor hüten und Matthias Ginter seinen zweiten Einsatz bekommen. Einsatzbereit ist auch Michael Cuisance, der zwar lange weg war, aber voll im Saft für Frankreich bei der U 19-EM. Nicht mitfliegen wird Josip Drmic, Trainingsrückstand lautet die offizielle Begründung. Darüber hinaus ist die Zukunft des Stürmers, dessen Vertrag in einem Jahr ausläuft, noch nicht final geklärt. Auch Christoph Kramer wird nicht mit nach England reisen. Der Mittelfeldspieler musste das Training am Freitag mit Kreislaufproblemen abbrechen.

Am Freitag nicht auf dem Trainingsplatz stand Nico Elvedi (Patellasehnenansatzreizung), der vergangenen Sonntag gegen den FC Ingolstadt vorsichtshalber ausgewechselt worden war. Auch der Schweizer wird fehlen, genauso wie Torben Müsel und Keeper Moritz Nicolas, die Arie van Lents U23 im ersten Heimspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen verstärken.

Gute Nachrichten gab es von einem Borussen, für den Southampton allerdings noch zu früh kommt. Laszlo Bénes hat eine Woche nach seinem Muskelfaserriss, als zu befürchten war, dass es ihn schlimmer erwischt hat, schon wieder mit lockerem Lauftraining begonnen. Unter Umständen kommt zumindest der Ligaauftakt am 25. August gegen Bayer Leverkusen nicht zu früh für den Slowaken, der in der vergangenen Saison aufgrund eines Mittelfußbruchs nur zweimal zum Einsatz kam.

(jaso)
Mehr von RP ONLINE