1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Notencheck gegen 1. FC Köln - User gnädig

Notencheck zum Derby : User vergleichsweise gnädig mit Borussia

Auch nach dem Derby gegen den 1. FC Köln haben wir dazu aufgerufen, die Spieler von Borussia Mönchengladbach zu benoten. Die Auswertung zeigt: Die Leistung bei zwei Gladbachern haben die User gleich um eine ganze Note besser gesehen. Es gibt aber auch Übereinstimmungen.

Hunderte Leserinnen und Leser haben sich nach der 1:4-Niederlage im Derby an unserer Noten-Befragung beteiligt. Wir wollten wissen, wie Sie die Borussen in Köln gesehen haben und wie Sie die Leistung der einzelnen Spieler bewerten. Wie bei der von unserer Redaktion vorgenommenen Bewertung hatten auch Sie die Möglichkeit, die Gladbacher, die mindestens 30 Minuten zum Einsatz kamen, nach Schulnoten zu beurteilen. Eine 3- entspricht beispielsweise dem Notenwert von 3,33, eine 4+ ist eine 3,67.

Bei der Auswertung und beim Vergleich der Noten fällt sofort auf, dass Sie die Leistung der Borussen etwas besser gesehen haben als unsere Redaktion. Während wir die Borussen durchschnittlich fast mit einer 4- (4,24) bewertet haben, ist die Durchschnittsnote, die Sie vergeben haben, etwas schlechter als eine 4+ (3,74).

Die größten Übereinstimmungen gab es bei Patrick Herrmann, Joe Scally und Jonas Hofmann. Herrmann erhielt von uns eine 4-. Sie haben dem Ur-Borussen, der den Treffer von Hofmann zum zwischenzeitlichen 1:1 vorbereitete, eine glatte 4 (4,12) gegeben. Joe Scally erhielt von Ihnen (3,79) eine 4+ und von uns eine glatte 4, die Abweichung beträgt wie bei Herrmann nur 0,21. Eine etwas bessere Leistung als die beiden zeigte Torschütze Hofmann, der von ihnen eine 3 (3,08) und von uns vor allem aufgrund der unauffälligen ersten Halbzeit eine 3- bekam.

Bester Borusse war in Ihren und unseren Augen jeweils Yann Sommer, der die Mannschaft mit seinem Reflex nach dem Kopfball von Anthony Modeste noch in der ersten Halbzeit vor einem Rückstand bewahren konnte. Dafür gibt es von Ihnen eine 3+ (2,6) und von uns eine glatte 3. Einigkeit herrschte bei uns und Ihnen auch darüber, dass Kapitän Lars Stindl keinen guten Tag erwischt hatte. Vor dem 0:1 trabte er dem Kölner Torschützen Dejan Ljubicic nur hinterher, später wurde er dann als erster Borusse von Trainer Adi Hütter vom Feld genommen. Von den Usern gab es für seine Leistung eine 4- (4,44), von unserer Redaktion erhielt Stindl eine 5.

Ebenfalls nicht gut weg gekommen sind bei uns die erfahrenen Abwehrspieler Matthias Ginter, der 20 seiner 50 Pässe nicht zum eigenen Mitspieler brachte und Nico Elvedi, der hinten raus völlig den Überblick und die Sicherheit verlor. Beide erhielten wie Stindl eine 5. Sie haben Ginter (3,94) und Elvedi (3,98) mehr als eine ganze Note besser gesehen, vielleicht auch, weil Kölns Torjäger Anthony Modeste bis zu seiner Auswechslung nach 70 Minuten kaum in Erscheinung treten konnte. Ramy Bensebaini geht bei Ihnen von einer 4- auf eine 4+ (3,69) hoch, Gleiches gilt für Denis Zakaria (3,54). Manu Koné, dem wir seinen bislang schwächsten Auftritt im Gladbach-Trikot attestierten, springt von einer 5 auf eine 4 (3,94). Alassane Plea haben Sie als einzigen Borussen mit einer glatten 4 (4,05) schlechter beurteilt als wir. Aufgrund seiner Steigerung in der zweiten Hälfte inklusive sehenswertem Pfostenschuss gab es von uns noch eine 4+.

  • Leser-Noten : Bewerten Sie die Leistung der Borussen bei der Derby-Pleite gegen Köln
  • EDITORIAL : Liebe Leserinnen und Leser,
  • 5000 Fans werden die Borussia mit
    Vollauslastung beim Derby : 5000 Borussia-Fans können mit nach Köln reisen

Nach dem 4:0-Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth hatten wir zum ersten Mal dazu aufgerufen, die Leistung der Borussen zu bewerten. Auch dort gefiel Ihnen die Defensive besser. Der Reporter-Schnitt unterschied sich in der vergangenen Woche mit 0,15 nur minimal vom Leser-Schnitt, beim Derby lag die Differenz nun bei 0,5.

Hier geht es zur Bilderstrecke: 1. FC Köln - Borussia: die Fohlen in der Einzelkritik

(hgo)