1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Nico Elvedi musste gegen Mainz 05 wegen eines Infekts ausgewechselt werden

Kurz vor der Halbzeit ausgewechselt : Ein Infekt stoppte Borussias Elvedi

Bei Borussias 3:1-Sieg in Mainz musste Nico Elvedi kurz vor der Halbzeit ausgewechselt werden. Wie sich hinterher herausstellte, ging es dem Verteidiger schon vor dem Spiel nicht gut, die Hitze setzte ihn dann komplett außer Gefecht.

Viele Zuschauer wunderten sich, als sich Nico Elvedi etwa zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff auf den Boden setzte, den Kopf senkte und auf den Boden blickte, seine Mitspieler forderten derweil die Borussia-Betreuer auf, den Platz zu betreten und den Verteidiger zu unterstützen. Zuvor gab es keinen Zweikampf, der eine Verletzung zur Folge gehabt haben könnte. Dennoch wirkte Elvedi benommen, er bekam von der Gladbacher Bank ein Päckchen mit Kohlenhydraten gereicht, das er sogleich zu sich nahm. Dennoch musste er in der 45. Minute ausgewechselt werden, Tony Jantschke ersetzte ihn.

Nach dem Spiel stellte sich heraus, dass ein Infekt den Schweizer beim 3:1-Sieg gegen Mainz 05 stoppte. „Schon vor dem Spiel habe ich mich nicht so wohl gefühlt, während der Partie wurde mir dann übel“, sagte Elvedi, der mit Borussias Teamarzt zurück nach Mönchengladbach reiste und nicht mit dem Mannschaftsbus, um seine Kollegen nicht anzustecken. Die nächsten Tage werden nun zeigen, ob der Schweizer am kommenden Freitag beim Heimspiel gegen RB Leipzig (20.30 Uhr) zur Verfügung stehen wird.

Erschwerend hinzu kamen am Samstag die Bedingungen in Mainz. „Die Luft ist gestanden, das war unerträglich“, sagte Stefan Lainer, der das 1:1 für Borussia erzielte. „Man hat bei Nico ja gesehen, dass man bei dieser Hitze und diesem Wetter an seine Grenzen geht. Besonders bei dem Spiel, das wir auf den Platz bringen wollen.“

Die Mischung aus dem Wetter und dem herannahenden Infekt setzte Elvedi also außer Gefecht. Dennoch machte es den Anschein, als wollte der Schweizer zunächst nicht vom Platz, sondern weiterspielen. „Ihm wurde schlecht, das ist kein gutes Zeichen. Da war es besser, dass er ausgewechselt wurde“, sagte Keeper Yann Sommer.

Jantschke ersetzte Elvedi und bewies erneut seinen Ruf als sehr zuverlässigen Vertreter. „Wir kennen Tony doch alle und wissen, was wir an ihm haben. Er hat es wieder einmal sehr gut gemacht“, sagte Sommer. In diesem Sinne kann Elvedi seinen Infekt ganz in Ruhe auskurieren, für Ersatz ist gesorgt.