1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Michael Lang über seine Gladbach-Zukunft

Borusse lauert auf seine Chance : Lang bleibt und hat Ziele - „Werde bereit sein“

Nun steht fest: Michael Lang, den Borussia bei einem passenden Angebot abgegeben hätte, bleibt mindestens ein weiteres halbes Jahr bei Borussia. Für die kommenden Monate hat Lang nun Gewissheit – und auch klare Ziele.

Noch bis zum 12. Oktober hätte der Schweizer Michael Lang theoretisch in seine Heimat wechseln können, dort ist das Transferfenster länger geöffnet. Doch das Thema Wechsel ist endgültig vom Tisch.

„Ich  freue mich, weiter hier zu sein. Von Anfang an habe ich immer betont, dass ich – wenn kein zu 100 Prozent passendes Angebot kommt – sehr gerne bei Borussia bleiben würde“, sagte Lang in einem Klub-Interview.

Im Testspiel gegen Fortuna Düsseldorf (4:0) spielte er am Donnerstag 90 Minuten in der Dreierkette. Auch in allen Pflichtspielen gehörte der 29-Jährige bislang zum Kader. Im DFB-Pokal gegen den FC Oberneuland (8:0) durfte er ebenfalls ran.

Da in Jordan Beyer (Quarantäne nach positivem Corona-Test) und Valentino Lazaro (Muskelverletzung) zwei Konkurrenten, die ebenfalls als Rechtsverteidiger eingesetzt werden können, aktuell fehlen, ist Lang sogar in der Hierachie nach oben gerückt. „Das alles gibt mir ein gutes Gefühl für die nächsten Wochen und Monate. In der Mannschaft und auch mit dem Trainerteam fühle ich mich sehr wohl“, betonte Lang.

Mit dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am 17. Oktober (20.30 Uhr) startet Borussias Pflichtspiel-Marathon mit sechs Englischen Wochen. Rose wird die Belastung seiner Spieler, vor allem die der Nationalspieler, ganz genau steuern müssen. Auch weitere Verletzungen sind möglich. Das sind Faktoren, von denen Lang profitieren könnte.

„Wenn mich der Trainer braucht, werde ich bereit sein. In den nächsten Monaten werden sicher auch Leute zum Zug kommen, die bislang weniger gespielt haben – und dazu zähle ich mich auch“, sagte Lang.

In der Kabine ist Lang zwar niemand, der große Töne spuckt, dafür aber einer, von dessen Erfahrung auch die jüngeren Mitspieler profitieren können. Immerhin kann Lang auf 35 Europapokalpartien zurückblicken. Mit dem Grasshopper Club Zürich spielte er in der Europa League, mit dem FC Basel in der Champions League. Gegen Benfica Lissabon, Manchester United und Manchester City erzielte Lang in der Saison 2017/18 sogar jeweils ein Tor.