Borussia Mönchengladbach: Michael Lang nutzt Social Media eher passiv

Michael Langs Borussia-Tagebuch : „Ich muss nicht alles von mir preisgeben“

Im zweiten Teil seines Trainingslager-Tagebuchs schreibt Borussias Rechtsverteidiger Michael Lang über den Einfluss der sozialen Medien auf den Fußball. Er selbst ist mit privaten Postings vorsichtig.

Grüezi aus Spanien!

Das Thema ‚soziale Medien‘ ist ja aktuell wieder sehr präsent, nachdem Franck Ribéry auf Instagram gepostet hat, wie er ein vergoldetes Steak isst. Auch ich nutze die sozialen Medien, aber ich poste allgemein nur sehr wenig. Instagram gefällt mir ganz gut, da kann man so ein bisschen die Welt entdecken. Ich suche da schon mal neue Urlaubsorte oder wenn ich schon irgendwo bin, gucke ich dort nach Dingen vor Ort, die man sonst vielleicht nicht entdecken würde.

Ich bin eher der passive Nutzer, als selbst viel von mir zu zeigen. Denn ich sehe mich als Sportler, nicht als Promi und denke mir: Warum interessiert es die Leute, was ich gerade esse oder gerade im Aufzug für Kleidung trage oder welches Auto ich fahre? Das ist mein Privatleben.

Bei anderen Sportlern gehört das dazu, das ist mir schon klar. Das machen die aber auch für ihre Sponsoren, da ist es eher ein Muss. Aber wenn man sich so der Öffentlichkeit hingibt, muss man sich auch als Sportler bewusst sein, dass nicht alle sagen, du bist der Größte, der Schönste und der Beste. Und damit muss man dann auch umgehen können.

Ich bin froh darüber, dass ich nicht in der Situation bin, so viel von mir preisgeben zu müssen, auch wenn mir der ein oder andere schon mal sagt, ich solle doch ein wenig aktiver sein. Mir geht es jedoch grundsätzlich um Fußball.

Aber ich bin auch kein Weltverbesserer und sage: sich in den sozialen Medien zu präsentieren, ist Mist. Wir Fußballer leben schließlich auch von der Show und dem Zirkus rund um unseren Sport, und werden entsprechend gut bezahlt. Man muss akzeptieren, dass sich der Fußball aufgrund der sozialen Medien, der Sponsoren und des Marketings verändert hat.

Bis morgen,  Euer Michael.

Rechtsverteidiger Michael Lang (27, Foto: Päffgen) schreibt während Borussias Trainingslager in Jerez de la Frontera exklusiv für unsere Redaktion.

Mehr von RP ONLINE