1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Max Eberl über Denis Zakarias Zukunft in Gladbach

Sportdirektor versprüht Optimismus : Das sagt Eberl zur Borussia-Zukunft von Zakaria

Max Eberl hat sich optimistisch über die Zukunft von Denis Zakaria bei Borussia geäußert. Der Sportdirektor betont, dass der 23-Jährige „Bock hat, weiter dabei zu sein“, wenn Gladbach in die Champions League einzieht.

Am Mittwoch gab es Irritationen im Lager von Denis Zakaria. Die „SportBild“ hatte berichtet, dass sich der Schweizer Nationalspieler entschieden hätte, auch in der nächsten Saison bei Borussia spielen zu wollen. Tatsächlich soll es jedoch so sein, dass sich an der Situation nichts geändert hat, da sich sportlich noch nichts entschieden hat und ist nicht klar ist, ob Gladbach in der nächsten Saison in der Champions League spielt, und weil offen ist, wie die internationalen Top-Klubs, die an ihm interessiert sind, im Transfersommer handeln.

Es ist auch eine Karriere-Entscheidung für Zakaria in diesem Sommer. Aber es ist eine, die er in Absprache mit Borussia fällen muss, sofern er wechseln möchte. Denn der Mittelfeldspieler ist noch bis 2022 an Gladbach gebunden, sein Vertrag beinhaltet keine Ausstiegsklausel. Bedeutet: Ohne die Zusage von Borussia, muss Zakaria bleiben. Doch Max Eberl versprüht großen Optimismus, dass ein solches Veto gar nicht nötig ist. „Es war ja nie das Thema für uns, ob er im Sommer nicht mehr bei uns ist“, sagte Borussias Sportdirektor, der darauf hofft, dass Zakaria nach seiner Knie-OP noch in dieser Saison auf den Platz zurückkehren wird. „Und dann will er dabei helfen, eine großartige Saison bestmöglich zu beenden. Und ich weiß, dass Denis dann Bock hat, weiter dabei zu sein“, betonte Eberl.

Diese Tendenz zeigt sich schon seit längerer Zeit: Schafft Borussia den Einzug in die Champions League, stehen die Chancen auf einen Verbleib von Zakaria sehr gut. Denn der 23-Jährige fühlt sich extrem wohl in Gladbach, ist überzeugt vom Weg des Klubs, ist ein Fan der sportlichen und menschlichen Philosophie von Trainer Marco Rose. Er weiß, dass er eine herausragende Figur bei Borussia ist und würde das alles nur aufgeben, wenn ein Klub auf ihn zukommen würde, der ihm das perfekte Gesamtpaket bietet.

Durchaus möglich ist gerade im Falle der Königsklassen-Qualifikation, dass Zakaria einen neuen Vertrag unterschreiben wird. Das ist auch der Wille von Borussia. „Wir sind daran interessiert, ihn noch länger bei uns zu behalten. Er hat eine unglaubliche Entwicklung gemacht und wir hoffen, dass wir ihn in der nächsten Saison wieder gesund bei uns sehen. Dann liegt es an mir und uns, wie lange es am Ende sein wird“, sagte Eberl.