Borussia Mönchengladbach: Max Eberl spricht über Verhandlungen mit Dieter Hecking

Borussias Sportdirektor gibt Einblicke : Was Max Eberl über die Verhandlungen mit Dieter Hecking verrät

Borussias Sportdirektor Max Eberl hat sich über die Vertragsverlängerung mit Dieter Hecking geäußert. Bei seinem Trainer sieht er ganz neue Charakterzüge, die bei den Spielern gut ankommen.

Im November verlängerte Sportdirektor Max Eberl den Vertrag mit Trainer Dieter Hecking bis 2020. Es war die logische Konsequenz einer zu diesem Zeitpunkt schon sehr guten Hinrunde. Aktuell steht Borussia auf Platz drei, hat schon 33 Punkte auf dem Konto. Eine Voraussetzung dafür war die Umstellung auf ein 4-3-3. „Bei diesem System merkt man, dass das jetzt wirklich sein Weg ist, den er mit aller Konsequenz geht“, sagt Eberl im vereinseigenen „FohlenPodcast“. Nachdem Borussia lange Zeit im favreschen 4-4-2 agierte, trägt das Team nun Heckings Handschrift. Und die ist derzeit sehr erfolgreich.

Klar, dass Eberl den Vertrag mit seinem Coach da verlängern wollte. Dass es so schnell gehen würde, damit hatte der Sportdirektor aber nicht gerechnet. „Ich dachte, die Verhandlungen könnten sich bis Weihnachten hinziehen, aber es ging dann doch alles sehr schnell.“ Für viele überraschend war die Tatsache, dass Hecking nur um ein weiteres Jahr verlängerte. Er erklärte das später unter anderem mit seiner Gelassenheit, nicht mehr darauf zu „schielen, eine gute Abfindung zu bekommen“. „Dieter hat gesagt: ‚Ich will hier meine Fußstapfen hinterlassen, aber dazu brauche ich keine lange Laufzeit mehr. Wir könnten jetzt auch jedes weitere Jahr per Handschlag verlängern’“, beschreibt Eberl.

Dieses Vorgehen beweise, dass Hecking einen Änderungsprozess hinter sich hat. „Dieter ist nach wie extrem ehrgeizig und sehr verbissen bei der Arbeit, so dass ich oft gefragt werde, warum er immer so ernst dreinschaut. Aber er hat jetzt auch diese Gelassenheit gelernt, die Ruhe und Souveränität, die er auf die Spieler und auf den ganzen Verein ausstrahlt“, sagt Eberl. Diese Rückmeldung bekommt Hecking auch immer wieder von den Spielern. „Er findet oft viele richtige Worte, die einen anspornen und pushen, das macht er richtig gut“, sagte Jonas Hofmann kürzlich im Interview mit unserer Redaktion. Wie ihn hat der Trainer seit dem Sommer mehrere Spieler entwickeln können. So arbeitet Hecking erfolgreich an seinen eigenen Fußstapfen in Mönchengladbach.

(sho)