1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Max Eberl sieht von einer Erweitertung des Management-Teams ab

„Wir sind gut aufgestellt“ : Eberl erweitert sportliche Leitung doch nicht

Borussias Sportdirektor Max Eberl hatte angedeutet, seinen Stab zu erweitern. Davon sieht er jetzt ab. Den Spielern, deren Verträge auslaufen im Sommer, wurde mitgeteilt, wie die Gedankenspiele von Eberl und Trainer Marco Rose bezüglich ihrer Zukunft sind.

Max Eberl hat sich entschieden: Borussias Sportdirektor wird den sportlichen Stab beim Bundesliga-Vierten auf Management-Ebene nicht ausweiten.

Als Eberl im April 2019 den sommerlichen Trainerwechsel verkündete, deutete er auch mögliche Veränderungen auf anderen Ebenen an. „Es kann sein, dass die eine oder andere Personalie dazu kommt. Damit wird sich auch die Ausrichtung etwas ändern. Es kann ein Ansatz sein, das Team Sport weiter zu stärken, es hat sich seit zehn Jahren nicht verändert. Es kann aber auch ein Ansatz sein, das Nachwuchsleistungszentrum zu ergänzen oder eben das Scouting“, sagte Eberl damals im Interview mit unserer Redaktion.

Es kursierten unter anderem Namen wie Rouven Schröder oder Jonas Boldt als mögliche „Zugänge“. Doch jetzt ist klar: „Die Gedanken sind abgeschlossen. Wir sind gut aufgestellt. Wir haben ein Team, über das ich sehr glücklich bin. Wir haben in Marco Rose als Trainer ein phantastisches Puzzlteil gefunden, das perfekt zu uns passt. Dazu kommen Scouting-Leiter Steffen Korell und Teammanager Christofer Heimeroth, der seinen Job herausragend macht. Darum sind meine Gedanken wieder in eine andere Richtung abgebogen“, sagte Eberl nun.

Auch in Sachen Kader bahnen sich Entscheidungen an. Die Verträge von Raffael, Oscar Wendt, Fabian Johnson und Tobias Strobl laufen am Saisonende aus, ihre Zukunft als Borussen ist also offiziell noch offen. Intern indes gibt es bei Eberl und Trainer Marco aber klare Tendenzen, wie die Gedankenspiele bezüglich dieser Spieler sind, wie Eberl andeutete.

„Wir sind, wie es sich bei verdienten Spielern gehört, mit allen vier im Gespräch und alle vier keinen auch unsere Gedanken. Es ist uns wichtig, dass wir im Gespräch sind und alle Seiten Bescheid wissen, wie der Stand der Dinge ist. Noch ist keine endgültige Entscheidung gefallen“, sagte Eberl. Auch die Verträge des dritten Torwarts Max Grün und Torben Müsel enden im Sommer.

Bei Raffael kann man sich unter Umständen eine Verlängerung durchaus vorstellen, bei Wendt dürfte es davon abhängen, welche Alternativen auf dem Markt sind, bei Strobl und Johnson könnte die Suche nach neuen Klubs schon begoennen haben.