Borussia Mönchengladbach: Max Eberl reist mit DFB-Delegation ins Silicon Valley

Mit DFB-Entscheidern im Silicon Valley : Borussia-Manager Eberl ist auf US-Tour

Max Eberl ist mit einer Bundesliga-Delegation in den USA. Der DFB veranstaltet die Reise, um Erkenntnisse aus dem US-Sport einzusammeln.

Sicherlich hatten Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl und sein Amtkollege Hasan Salihamidzic vom FC Bayern München währen der mit dem hochtrabenden Namen „Leadership-Reise“ betitelten US-Tour von 14 Entscheidern aus dem deutschen Fußball auch andere Themen als das Top-Spiel ihrer Klubs am Samstag im Borussia-Park. Doch werden die beiden Ex-Profis ganz sicher auch mal über das geplaudert haben, was ansteht am 14. Spieltag der Bundesliga.

Ansonsten ging es auf der Tour nach Kalifornien darum „neue Erkenntisse aus dem US-Sport und von US-Unternehmen einzusammeln und deren Mehrwert für den deutschen Sport zu erörtern“, wie es auf der Internetseite der DFB-Akademie heißt. Neben den Vertretern des Verbandes und der DFL waren Manager und Bosse von13 Klubs dabei.

„Ich freue mich sehr darauf, zusammen mit einer größeren Gruppe von sportlich Verantwortlichen aus der Bundesliga in den USA spannende Eindrücke in neue Themen zu bekommen. Ganz sicher wird diese von der DFB-Akademie initiierte Reise uns neue Impulse geben und es wird bestimmt interessant werden, das alles vor Ort im Kreis meiner Kollegen zu erleben und zu diskutieren“, sagte Eberl im Vorfeld der Reise.

Dass Mönchengladbach im deutschen Fußball durchaus eine Rolle spielt, belegt nicht nur die Spitzenposition in der Bundesliga. Neben Eberl war die Stadt auch durch Marcell Jansen, geboren in Gladbach, vertreten, der in seiner Funktion als HSV-Präsident mitgereist ist. Simon Rolfes von Bayer Leverkusen gehört ebenfalls zur Reisegruppe. Und auch Bayers Ex-Manager Jonas Boldt, der nun Sportvorstand des Hamburger SV ist.

Er ist die erste Reise dieser Art, die der DFB veranstaltete. Die deutsche Delegation war zu Gast im Silicon Valley, besuchte Facebook, die Stamford Universität, die San José Sharks (NHL) und die das San Francisco 49ers (NFL).

In der Nacht von Freitag auf Samstag sind Eberl und die anderen wieder in Deutschland. Mit vielen Impressionen im Gepäck vermutlich. „So eine Reise immer auch Teamspirit-Charakter", sagte Hasan Salihamidzic zudem. Am Samstag ist aber wieder Bundesliga-Alltag. Und da sind die Reisegefährten der vergangenen Konkurrenten.