1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Max Eberl lobt Bayern und Leipzig und kritisiert Union Berlin

Gladbachs Sportdirektor : Eberl lobt Bayern und Leipzig - Rüffel für Union

Borussias Sportdirektor Max Eberl hat den FC Bayern München und RB Leipzig für das Auftreten in der Champions League gelobt. Union Berlin kritisiert er hingegen für den Vorstoß in der Frage, ob Fans wieder ins Stadion dürfen.

Das Trainingslager im ostwestfälischen Harsewinkel der Borussen findet ohne Fans statt. Den Vorstoß von Union Berlin in der Frage, ob Fans wieder ins Stadion dürfen, gefällt Borussias Sportdirektor Max Eberl nicht. „Ich finde, dass die Diskussion zum jetzigen Zeitpunkt nicht passt. Wir haben andere Themen zu lösen. Das sollten wir im Fußball auch ein Stück weit demütig sein und warten, was passiert“, sagt Eberl.

Union kämpft weiterhin eisern darum, dass es in der kommenden Saison an der Alten Försterei keine Geisterspiele mehr gibt. „Wir schicken 20.000 nicht infektiöse Menschen zum Stadion“, sagte Präsident Dirk Zingler zur Union-Idee. „Das sicherste Konzept sind die Tests. Wir sind überzeugt, dass der Wirkungsgrad unserer Hygienemaßnahmen höher ist als der Wirkungsgrad von Abstand und Maske.“

Eberl sieht den Vorschlag der Köpenicker kritisch. „Wenn die Politik doch grünes Licht geben würde, wären wir vorbereitet. Ich würde mich freuen, wenn wir uns nicht dauernd positionieren und besser dastehen wollen als andere, sondern versuchen, uns solidarisch als Bundesliga vorzubereiten und dann, wenn es die Pandemie-Situation zulässt, gemeinsam überlegen, wie wir wieder Zuschauer ins Stadion kriegen können“, sagte Eberl.

Mit Blick auf die Champions League sagte Eberl. „Es ist sehr schön, wie die Bayern und RB Leipzig die Bundesliga in diesem Turnier vertreten haben. Das ist ein Ausdruck von Qualität.“ RB Leipzig schied erst im Halbfinale gegen Paris Saint-Germain aus. Die Bayern bestreiten am Sonntag in Lissabon das Finale. „Wir haben das Gefühl, eine starke Liga zu sein. Komischerweise kriegen wir es in der Europa League nicht so gut hin, aber in der Champions League schon. Wir haben mit Bayern einen völlig verdienten Finalisten, der für mich gegen Paris Saint Germain sehr gute Chancen hat, den Henkelpott zu holen. Das wäre für den deutschen Fußball eine große Freude. Die Bayern machen einen großartigen Job und haben eine Mannschaft, die große Gier hat, am Sonntag den Pott zuholen", sagte Eberl am Donnerstag in der Klosterpforte, wo die Gladbacher noch bis Sonntag im Trainingslager sind.