Borussia Mönchengladbach: Matthias Ginter und Stefan Lainer sind verletzt

Borussia-Duo verletzt : Ginter fällt aus, Lainer hofft auf Einsatz gegen Dortmund

Nun ist es Gewissheit: Matthias Ginter wird aufgrund einer Schulterverletzung vorerst ausfallen. Auch Stefan Lainer verletzte sich, er will aber schon im nächsten Spiel wieder dabei sein.

Das Ausmaß der Verletzungen, die sich die Borussia-Akteure beim 5:1 gegen den FC Augsburg zugezogen haben, ist nicht so dramatisch wie von Trainer Marco Rose befürchtet. Dennoch verschärfen sie die ohnehin schon angespannte Personalsituation.

Stefan Lainer riss sich ein Außenband im linken Sprunggelenk, auch die Kapsel ist angerissen. „Zwei bis drei Wochen fällt man normalerweise aus, aber mein Ziel ist es, gegen Dortmund dabei zu sein“, sagte Lainer, der seine Reise zur österreichischen Nationalmannschaft absagen musste, aber optimistisch für die schnelle Rückkehr im Klub ist. „Aber wir müssen natürlich trotzdem aufpassen, dass man nicht zu früh anfängt. Wir haben schließlich nicht nur das Spiel gegen Dortmund in zwei Wochen, sondern auch viele englische Wochen vor uns“, sagte Lainer.

Davon einige verpassen wird dagegen wohl Matthias Ginter. Der Verteidiger, der ebenfalls seine Teilnahme an den Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft absagen musste, zog sich nach Vereinsangaben eine Schulterluxation mit Kapselbandverletzung zu. Seine Ausfallzeit wird wohl bei mindestens einem Monat liegen.

Alassane Plea konnte dagegen am Montag Entwarnung geben. „Es ist alles in Ordnung und ich denke, dass ich am Mittwoch ganz normal trainieren werde“, sagte der französische Stürmer. Auch Laszlo Bénes hat wohl keine schwereren Blessuren erlitten.

So liegt die angespannte Lage bei den Borussen vorwiegend im Defensivbereich. Neben Lainer und Ginter sind dort derzeit Jordan Beyer und Fabian Johnson ebenfalls verletzt, Mamadou Doucouré wird nach wie vor an die erste Mannschaf herangeführt.

„Auch wenn uns die Verletzungen mehr als nur ein paar Tage beschäftigen, werden wir auch das kompensieren“, versprach Rose jedoch bereits am Sonntag. Bislang musste der Gladbach-Trainer schon häufiger improvisieren, immer wieder musste er aufgrund von Verletzungen umstellen. Die gute Nachricht jedoch für ihn: Die Borussen zogen sich bislang kaum muskuläre Blessuren zu, die Verletzungen entstehen fast ausschließlich nach Unfällen wie den beiden Aktionen von Ginter und Lainer gegen Augsburg.

Auch Jonas Hofmann, der ab nächster Woche ins Mannschaftstraining integriert werden soll, verletzte sich beim Pokalspiel nach einem unglücklichen Sturz. Auch sein Ausfall wiegt schwer, aber Rose ist es gelungen, ihn aufzufangen und Borussia auf Platz 1 zu führen.

Mehr von RP ONLINE