Borussia Mönchengladbach: Matthias Ginter muss verletzt ins Krankenhaus

Heftiger Zusammenstoß : Matthias Ginter muss mit Kopfverletzung ins Krankenhaus

Borussia Mönchengladbach macht sich Sorgen um Matthias Ginter. Der Abwehrspieler ist beim Spiel gegen Hannover derart heftig mit einem Gegenspieler zusammengestoßen, dass er ins Krankenhaus musste.

Es lief die 40. Spielminute, als durch den Borussia-Park Matthias-Ginter-Sprechchöre hallten. Nicht aber, weil Borussias Abwehrchef auf dem Rasen glänzte. Ginter hatte sich wenige Augenblicke zuvor bei einem Zusammenstoß mit Hannovers Sarenren Bazee verletzt.

Ginter wurde auf einer Trage aus dem Stadion getragen, anschließend etwa zehn Minuten lang in einem Rettungswagen am Stadion behandelt und dann in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben von „Sky“ waren seine Ehefrau Christina und seine Eltern an seiner Seite. "Das sah nicht so gut aus, aber mehr kann ich noch nicht sagen", äußerte Borussia-Trainer Dieter Hecking nach dem Spiel bei dem Bezahlsender über den Zusammenstoß.

Tony Jantschke kam für Ginter ins Spiel, das minutenlang unterbrochen worden war. Der Hannoveraner Bazee spielte zunächst weiter, musste dann aber ebenfalls ausgewechselt werden. „Er hat eine Platzwunde und auf jeden Fall eine Gehirnerschütterung“, sagte Hannovers Coach André Breitenreiter. Informationen darüber, wie schwer die Verletzung Ginters ist, gab es zunächst nicht.

In der laufenden Spielzeit stand der 24-jährige Nationalspieler für Borussia in allen Saisonspielen die vollen 90 Minuten über auf dem Feld.

Mehr von RP ONLINE