Borussia Mönchengladbach: Matthias Ginter hat laut Max Eberl eine Klausel im Vertrag

Sportdirektor Eberl offenbart Klausel : Ginter noch länger an Borussia gebunden

Max Eberl verriet beim Pressegespräch im Trainingslager in Spanien, dass Abwehrchef Matthias Ginter eine Klausel im Vertrag hat, durch die sich sein Vertrag verlängern könnte. Eine sehr gute Situation für Borussia.

Als Borussias Sportdirektor Max Eberl im Herbst die Verträge von Florian Neuhaus, Laszlo Bénes, Christoph Kramer und Yann Sommer verlängerte, war zu erwarten, dass Matthias Ginter der nächste sein würde, bei dem er es versuchen würde. Der Vertrag des Nationalspielers läuft bis 2021, so war es auch bei den bisherigen „Verlängerern“. Doch beim Pressegespräch im Trainingslager in Jerez de la Frontera offenbarte Eberl ein Detail in Ginters Kontrakt, das Anlass dafür gibt, sich Zeit lassen zu können.

„Bei Matthias Ginter und Nico Elvedi haben wir die Möglichkeit, dass wir sie länger haben als bis 2021. Deswegen sind wir sehr entspannt“, sagte Eberl. Nachdem bei Elvedi schon bekannt geworden war, dass sein Kontrakt eine Option enthält, durch die er ein weiteres Jahr an Borussia gebunden sein wird, ist es bei seinem Abwehrpartner also genauso. Bei beiden wird sich der Vertrag nach einer festgelegten Anzahl an Einsätzen automatisch bis 2022 verlängern.

Eine Klausel, die Borussia einerseits Planungssicherheit gibt, da sie noch ein weiteres Jahr mit den beiden Top-Innenverteidigern planen kann oder andererseits der Verkaufswert bei einem eventuellen Abgang durch die längere Vertragszeit deutlich ansteigen würde. Gerade im Preissegment von Elvedi und Ginter, die beide laut transfermarkt.de einen Marktwert von 35 Millionen Euro haben, sind solche Fakten in den möglichen Ablösesummen deutlich spürbar.

Doch aktuell spricht recht wenig dafür, dass Ginter, obwohl er immer wieder mit den europäischen Größen in Verbindung gebracht wird, Borussia so bald verlassen möchte. „Jeder weiß, wie sehr mir Gladbach ans Herz gewachsen ist. Der Schritt hierher hat mir persönlich und fußballerisch gut getan“, sagt Ginter. „Zu Vertragsinhalten äußere ich mich grundsätzlich nicht, aber ich möchte Max Eberl gerne den Ball zurückspielen. Ich denke, dass es in den nächsten Wochen und Monaten schon auch konkreter wird.“

Bedeutet: Der Verteidiger kann sich, obwohl sein Vertrag dank der Option noch langfristiger ausfallen würde, eine vorzeitige Verlängerung vorstellen. Ginter hält eine langfristige Zukunft bei Borussia demnach für möglich.

Denkbar könnte für ihn auch sein, im Sommer zwei große Nationenturniere zu spielen. Als feste Größe ist er bei der EM in der A-Nationalmannschaft eingeplant, außerdem soll U21-Trainer Stefan Kuntz ihn als Kandidaten für die Olympischen Spiele in Tokio auserkoren haben. „Für mich geht es jetzt darum, das Bestmögliche für Borussia zu geben. Was dann im Sommer sein wird, wird man sehen, ich mache mir da jetzt keine großen Gedanken“, sagt Ginter. „Generell wäre es möglich, beide Turniere zu spielen, aber das ist gerade nicht mein primäres Thema.“