Borussia Mönchengladbach: Matthias Ginter fehlt gegen den SC Freiburg

Spiel am Freitag kommt zu früh: Ginter fehlt auch gegen Freiburg

Wie beim 1:0-Sieg in Mainz muss Gladbach-Trainer Dieter Hecking auf Abwehrchef Matthias Ginter verzichten. Ob der Nationalspieler zum DFB reist, ist offen. Tony Jantschke wird den 25-Jährigen ersetzen.

Dass Matthias Ginter gern gespielt hätte, steht außer Frage. Es geht für seinen aktuellen Arbeitgeber Borussia Mönchengladbach immerhin gegen „seinen“ SC Freiburg, den Klub seiner Heimatstadt bei dem er Bundesliga- und Nationalspieler wurde. Doch das Spiel am Freitag kommt zu früh für den 25-Jährigen, der wegen muskulärer Probleme schon beim 1:0-Sieg in Mainz gefehlt hatte. „Wenn wir am Sonntag gespielt hätten, hätte es klappen können. Aber er hat noch nicht mit der Mannschaft trainiert, daher macht es wenig Sinn", sagte Gladbachs Trainer Dieter Hecking am Donnerstag.

Ob Ginter trotzdem für die Länderspiele gegen Serbien in Wolfsburg (20. März) und in Amsterdam gegen die Niederlande (24. März/EM-Qualifikation) nominiert wird, ist offen. „Ich hatte Kontakt zu Joachim Löw. Es liegt an Jogi, ihn zu nominieren oder nicht. Die Entscheidung steht noch aus“, berichtete Hecking. Löw gibt den Kader für die beiden Länderspiele am Freitag bekannt.

Bei Borussia soll Ginter am Samstag wieder ins Teamtraining einsteigen. Zur Nationalmannschaft würde er am Montag fahren. Am Freitag wird er Zuschauer sein gegen die Freiburger, dessen Trainer Christian Streich sein großer Förderer im Breisgau war. Gegen den Sport-Club wird wie in Mainz Tony Jantschke neben Nico Elvedi verteidigen, davon ist jedenfalls auszugehen. In Mainz kam Jantschke erstmals nach drei Monaten wieder zum Einsatz (zuletzt hatte er beim 3:0 gegen Stuttgart am 9. Dezember gespielt) und machte mit Elvedi einen guten Job. Jordan Beyer, der eine Alternative wäre für die Innenverteidigung, hat Sprunggelenks-Probleme und fällt aus.

Für Ginter ist es bereits das siebte Saisonspiel, das er verpasst. Wegen des Bruchs der Augenhöhle, den er sich beim 4:1-Sieg gegen Hannover 96 am 25. November zugezogen hatte, fehlte er in den letzten fünf Spielen der Hinrunde und nun schon in Mainz. In der Spielzeiten zuvor hatte Ginter keine Pflichtspiel-Sekunde verpasst. Neben Ginter und Beyer fehlen Ibrahima Traoré (Leisten-OP) und Josip Drmic (Muskelfaserriss im Oberschenkel und Mamadou Doucouré, der nach seinem erneuten Muskelbündelriss in der Reha ist.

Mehr von RP ONLINE