Borussia Mönchengladbach: Marktwert von Alassane Plea ist stark gestürzt

Neue Marktwerte : Schwache Rückrunde sorgt für Kurs-Sturz bei Plea

Das Portal transfermarkt.de hat seine neuen Marktwerte veröffentlicht. 16 Gladbacher werden nun schlechter bewertet als zuvor, nur zwei Spieler haben sich gesteigert.

Mit zwölf Treffern hat Alassane Plea eine Tor-Bilanz in seiner ersten Bundesliga-Saison hingelegt, die sehr beachtlich ist. Nur zwei Gladbachern ist es zuvor gelungen, noch häufiger in einer Spielzeit zu treffen: Marco Reus und Raffael. Doch die Rückrunde verlief für den Franzosen alles andere als optimal. War er mit acht Hinrunden-Toren noch einer der großen Emporkömmlinge, nachdem ihn Borussia für 23 Millionen Euro aus Nizza gekauft hatte, waren seine Auftritte nach der Winterpause zumeist schwach. Viermal traf er da nur noch, seine Leistungen führten zu Zweifeln an seiner tatsächlichen Qualität.

Dieser Eindruck entstandt auch bei den Experten von transfermarkt.de. Das Portal aktualisiert regelmäßig die Marktwerte der Profis, und diesmal ist Plea bei Borussia der ganz große Verlierer. Von zuvor 38 Millionen Euro sackte sein Wert auf 30 Millionen Euro ab. Dieser Kurs-Sturz führt dazu, dass ihn Matthias Ginter, dessen Wert weiter bei 35 Millionen Euro liegt, als wertvollsten Gladbacher ablöst. Thorgan Hazard wird bei dem Portal zwar noch als Spieler der Fohlenelf aufgeführt, wechselt jedoch zu Borussia Dortmund.

Doch der Mittelstürmer, für den Borussia einen Nebenmann für die kommende Saison sucht, ist nicht der einzige Gladbacher, der Einbußen hinnehmen musste. Kein Wunder, schließlich hatten die Borussen in der zweiten Halbserie so einige sportliche Probleme. Waren sie im Februar nach dem Sieg gegen Schalke (2:0) am 20. Spieltag noch Zweiter, geriet im Endspurt sogar kurzzeitig die Qualifikation noch in Gefahr. Einige Spieler, die zuvor (teils überraschend) gut agiert haben, fielen in ein Leistungsloch, welches sich nun in den neuen Marktwerten widerspiegelt.

Nico Elvedi kassierte beispielsweise ein 5-Millionen-Euro-Minus, ist nun 30 Millionen Euro wert (zuvor 35 Millionen Euro). Um die gleiche Summe sackte die Einschätzung bei Lars Stindl ab, dessen Marktwert von 15 auf 10 Millionen Euro abrutschte. Insgesamt 16 Borussen wurden in der neuesten Aktualisierung des Portals niedriger eingeschätzt als zuvor.

Nur zwei Gladbachern gelang es dagegen, ihren Wert zu steigern. Denis Zakaria verbesserte seinen Marktwert von 17 Millionen Euro auf 20 Millionen Euro und Jordan Beyer von einer Million Euro auf 2,5 Millionen Euro.

Mehr von RP ONLINE