1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Marcus Thuram schießt Gladbach zum 4:2-Sieg in Essen

Borussias 4:2 bei Rot-Weiss Essen : Thurams Doppelpack sorgt für den Sieg beim Farke-Debüt

Der Franzose Marcus Thuram war Borussias Matchwinner beim ersten Spiel des neuen Gladbach-Trainers Daniel Farke. Nebem dem Doppeltorschützen war besonders der neue Däne Oscar Fraulo auffällig beim Auswärtssieg in Essen.

Daniel Farke ist mit einem Sieg im ersten Spiel in seine Zeit als Gladbach-Cheftrainer gestartet. Beim Drittligisten Rot-Weiss Essen gewann seine Mannschaft am Freitag mit 4:2.

Es gab ein doppeltes Debüt im Stadion an der Hafenstraße. Wie für Farke war es auch für den 18 Jahre alten Dänen Oscar Fraulo die Premiere für Borussia. Der erste Zukauf des neuen Sportdirektors Roland Virkus spielte von Beginn an und das in zentraler Position im 4-2-3-1-System. Er hatte gleich auch viele Ballkontakte und war dadurch sehr präsent. Nach 13 Minuten schaltete er mit dem Ball am Fuß den Turbo an, ließ Essens Abwehr komplett stehen, verpasste das Tor mit seinem Schuss aber knapp.

Auffällig war, wie weit die Außenverteidiger Patrick Herrmann und Luca Netz nach vorn schoben. Herrmann war es dann auch, der mit einer Flanke von der Grundlinie die erste Chance einleitete, in der Mitte verpasste Marcus Thuram vor rund 9390 Zuschauern aber den Ball knapp mit dem Kopf. In der 11. Minute passte es dann: Lars Stindl setzte Netz ein, dessen Pass verarbeitete Thuram und schoss den Ball dann mit links ins Tor. Thuram geht somit als erster Torschütze unter Farke in die Annalen ein.

In der 22. Minute zeigte Borussia dann, wie Fußball unter Farke geht: steil. In Ruhe wurde von hinten aufgebaut, über Florian Neuhaus kam der Ball zu Stindl und dessen Pass landete punktgenau im Laufweg von Thuram, der den Tiefenlauf optimal getimt hatte. Thuram wurde gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Alassane Plea sicher zum 2:0. Spektakulärer als dieser Elfmeter war das erste Gladbacher Gegentor unter Farke, als Cedric Harenbrock aus rund 20 Metern mit einem flattrigen, aber wohl für Tobias Sippel nicht unhaltbaren Schuss, traf. Zuvor hatte Sippel gegen Isaiah Young stark mit dem Fuß pariert.

Generell gab Borussia einige Chancen her gegen den Drittligisten. Die Abstimmung in der nun wieder aktuellen Viererkette muss noch justiert werden, doch dessen wird sich Farke bewusst gewesen sein. Freude dürfte ihm das Spiel nach vorn gemacht haben im ersten Durchgang. Da gab es ein paar richtig gut Spielzüge zu sehen. Wie in der 41. Minute, als Plea flankte und Thuram per Flugkopfball vollendete. Simpel, aber gut und sehenswert war das.

  • Testspiel am Freitagabend : Borussia wird für Rot-Weiss Essen zum „Königs-Test“
  • Liveticker zum Nachlesen : Borussia gewinnt Test bei Drittliga-Aufsteiger Rot-Weiss Essen
  • Koné trägt es schon : Borussia präsentiert neues Ausweichtrikot

Für die Startelf war nach 45 Minuten komplett Schluss, Farke wechselte durch. Der Ex-Essener Moritz Nicolas stand nun im Borussen-Tor und musste nach einem Missverständnis mit Enrique Lofolomo gleich den Ball aus dem Tor holen, nachdem Simon Engelmann diesen ins Netz getreten hatte. Nach dem 2:3 erzielte Essen auch das nächste Tor, allerdings traf Meiko Sponsel ins eigene Tor, den Gladbachs U23-Spieler Kushtrim Asallari unter Druck gesetzt hatte.

Die vielen Nachwuchs-Borussen konnten nach der Pause in der Offensive nicht mehr so überzeugen wie die erste Elf. In der stachen der Doppel-Torschütze Thuram und Debütant Fraulo heraus. Insgesamt konnte Daniel Farke mit seinem Erstling zufrieden sein.

Borussia: Sippel (46. Nicolas) - Herrmann (46. Walde), Friedrich (46. Gaal), Beyer (46. Lofolomo), Netz (46. Kemper) - Kramer (46. Reitz), Neuhaus (46. Lockl) - Stindl (46. Quizera), Fraulo (46. Noß), Plea (46. Skraback) - Thuram (46. Asallari).
Tore: 0:1 (11.) Thuram, 0:2 (22./FE) Plea, 1:2 (26.) Harenbrock, 1:3 (41.) Thuram, 2:3 (49.) Engelmann, 2:4 (59., ET.) Sponsel. Zuschauer: 9390.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Rot-Weiss Essen - Borussia: Bilder des Spiels