Borussia Mönchengladbach: Marco Rose will bei Mainz 05 die Auswärtsserie erweitern

Sechs von neun Partien gewonnen : Hält Borussias Auswärts-Hoch auch in Mainz?

Nachdem Borussia gegen Schalke wiederholt keinen Heimsieg einfuhr, könnte die Auswärtsstärke wieder den Erfolg bringen. In diesem Jahr gewann Gladbach sechs von neun Pflichtspielen in fremden Stadien.

Es ist lange her, dass die Gladbacher einen Sieg im Borussia-Park feiern durften. Am 26. Januar, vor knapp sieben Monaten, gab es einen 2:0-Erfolg gegen den FC Augsburg. Die folgenden drei Heimspiele verlor Borussia deutlich (0:3 gegen Hertha BSC und Wolfsburg, 1:5 gegen Bayern München), dann folgten in der vergangenen Saison zwei 1:1-Unentschieden gegen Freiburg und Bremen, ein 1:2 gegen Leipzig, das 2:2 gegen Hoffenheim sowie eine 0:2-Niederlage gegen Dortmund. Auch in dieser Saison konnte Gladbach das erste Pflicht-Heimspiel gegen Schalke (0:0) nicht gewinnen, rechnet man die Generalprobe gegen Chelsea (2:2) mit, ist Borussia seit zehn Partien im eigenen Stadion sieglos. Dafür kann sich der Klub seit Jahresbeginn aber auf seine Auswärtsstärke verlassen.

Unter Marco Rose setzte sich beim 1:0-Sieg in Sandhausen die Phase fort, die unter Dieter Hecking in der vergangenen Saison gestartet ist, eine, die für Borussia in fremden Stadien erfolgreich verläuft. Es war der sechste Erfolg in den neun Auswärts-Pflichtspielen im Jahr 2019. Nach der Winterpause startete Gladbach erfolgreich in Leverkusen (1:0) und Schalke (2:0). In Frankfurt überzeugte Borussia ebenfalls beim 1:1, in Mainz gab es einen 1:0-Sieg. Niederlagen setzte es in Düsseldorf (1:3) und Stuttgart (0:1), dazwischen gewann das Team in Hannover (1:0). Mit dem 4:0-Erfolg in Nürnberg machte Gladbach im letzten Saison-Auswärtsspiel den Einzug in den Europapokal perfekt.

In Mainz will Borussia, die von 4500 Fans in die Hauptstadt von Rheinland-Pfalz begleitet wird, den siebten Erfolg im zehnten Spiel und Rose bei seiner Rückkehr nach Mainz, wo er jahrelang als Spieler tätig war, seinen ersten Sieg als Bundesliga-Trainer feiern. „Uns erwartet eine Mannschaft, die eine gute Struktur hat mit und gegen den Ball. Was taktisch auf uns zukommt, müssen wir sehen. Es wird eine sehr aggressive Mannschaft sein, die im ersten Heimspiel der Saison um Punkte kämpfen wird. Da brauchen wir die richtige Haltung und Lösungsmöglichkeiten gegen die Struktur, von der ich gerade gesprochen habe.“

Es könnte also ein ähnlich kämpferisches Spiel werden wie das gegen Schalke. Personell hat sich die Lage bei Borussia jedoch ein wenig entspannt. Christoph Kramer ist nach seinem Bänderriss im Sprunggelenk wieder einsatzbereit, ebenso Tony Jantschke, der in der Vorwoche aufgrund von Rückenproblemen ausfiel. Es fehlen nach wie vor Tobias Strobl (Knieprobleme), Jonas Hofmann (Innenbandriss), Torben Müsel (Knie-OP) sowie Lars Stindl und Julio Villalba (beide im Aufbautraining).

Mehr von RP ONLINE