Borusse war beim 0:0 nicht dabei Darum fehlte Marcus Thuram in Wolfsburg

Wolfsburg · Marcus Thuram fehlte Borussia Mönchengladbach am Sonntag beim 0:0 Wolfsburg. Die Gründe erklärte Gladbachs Trainer Marco Rose nach dem Spiel.

Borussia Mönchengladbach: Noten und Einzelkritik gegen den VfL Wolfsburg
15 Bilder

Wolfsburg – Borussia: die Fohlen in der Einzelkritik

15 Bilder
Foto: dpa/Swen Pförtner

Der Spielplan stellt derzeit mit auf bei Borussia. Die anstehenden Englischen Wochen waren für Trainer Marco Rose nun auch in Wolfsburg der Grund, warum er sich entschied, kurzfristig auf Marcus Thuram zu verzichten.

Nachdem Thuram beim 1:2 im Derby gegen den 1. FC Köln wie andere Stars der Borussen nicht zur Startelf gehört hatte, fehlte sein Name nun auch am Sonntag auf dem Aufstellungszettel. Statt ihm spielte Valentino Lazaro erstmals seit dem 19. Dezember, er gab nach seiner Muskelverletzung sein Comeback.

Bundesliga: VfL Wolfsburg – Borussia Mönchengladbach: die Bilder des Spiels
17 Bilder

Wolfsburg – Mönchengladbach: die Bilder des Spiels

17 Bilder
Foto: dpa/Swen Pförtner

Thuram habe Knieprobleme, das teilte Borussia schon vor dem 0:0 der beiden Champions-League-Anwärter mit. Es war damit der zweite Wuchtspieler neben Denis Zakaria, der aus diesem Grund fehlte. Zakaria hatte sich gegen Köln nach einem Zusammenprall mit Mitspieler Florian Neuhaus verletzt und konnte in der vergangenen Woche nur individuell trainieren.

Bei Thuram hatte sich ebenfalls im Laufe der Woche angedeutet, dass er möglicherweise besser nicht aufläuft in der Autostadt. Rose erklärte am Sonntag nach dem Spiel: „Marcus hatte wieder vermehrt Knieschmerzen. Wir haben uns mit Blick auf das Programm gesagt, dass es daher keinen Sinn macht in Wolfsburg“, sagte Rose.

Er gab aber auch Entwarnung. „Wir haben am Freitag noch Bilder gemacht, es sollte nicht so dramatisch sein“, sagte der 44-Jährige. Dass Thuram gerade mit Blick auf das erste Champions-League-Achtelfinale gegen Manchester City (24. Februar), das Topspiel bei RB Leipzig (27. Februar) und das Pokal-Viertelfinale gegen Borussia Dortmund (2. März) eine große Rolle in Roses Plänen spielt, ist anzunehmen.

 Marco Rose (r.) musste in Wolfsburg auf Marcus Thuram verzichten.

Marco Rose (r.) musste in Wolfsburg auf Marcus Thuram verzichten.

Foto: dpa/Andreas Gora

Thurams Knie hat nun einige Tage Zeit, sich zu erholen. Dann wir sich auch zeigen, wie es tatsächlich um das Gelenk bestellt ist. Ob er dann gegen Mainz 05 am Samstag wieder ein Thema sein wird, wird sich bis dahin zeigen. Mit Thurams Vertreter Lazaro war Rose derweil zufrieden. „Tino hat es sehr ordentlich gemacht“, sagte der Trainer über den Mann, den Borussia von Inter Mailand ausgeliehen hat.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort