1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Marco Rose empfing 100 Amateurtrainer zum "Corona-Trainer-Austausch"

Borussias Coach : Roses Tipps für 100 Amateurtrainer

Borussias Cheftrainer Marco Rose hatte einen „Corona-Trainer-Austausch“ angekündigt. Der fand nun statt. 100 Trainer waren im Borussia-Park dabei. Sie wurden aus über 600 Bewerbern ausgelost.

Marco Rose ist ein Mann, der Wort hält. Vor dem Restart der Borussen nach der Corona-Pause hatte er versprochen, Amateurtrainern für ein Training unter den besonderen Umständen der Corona-Zeit Tipps zu geben. Nun fand dieser „Corona-Trainer-Austausch“ statt.

Über 600 Bewerbungen hatte es aus ganz Deutschland und sogar aus Schweden und Österreich gegeben. Per Losverfahren wurden 100 Teilnehmer bestimmt, die sowohl im unteren Jugend- als auch im ersten Damen- oder Herrenbereich von der Kreisklasse bis zur Regionalliga arbeiten. Sie nahmen auf der Haupttriüne Platz, das Stadion wurde zum Hörsaal.

Rose war wichtig, Nähe zu demonstrieren. „Wir fühlen uns nicht weit weg von der Basis“, sagte Rose dabei. „Wir sind alle Kollegen und machen das, weil wir Fußball lieben – für die einen ist es Beruf, für die anderen Hobby. Dabei geht es nicht um Bundesliga oder Kreisklasse, sondern um Fußball. Und der gehört allen gleichermaßen.“

Vor der Kulisse der 21.000 Fan-Doppelgänger, die im Borussia-Park aufgereiht sind und am Samstag „Augenzeugen“ des erhofften Heimsieges gegen Hertha BSC sein sollen, gab der Gladbacher Chefcoach gemeinsam mit seinem Trainerteam Tipps für die Arbeit in Kleingruppen und beantwortete im Anschluss die Fragen der Amateurtrainerinnen und -trainer.

Zu Beginn stand der theoretische Teil auf dem Lehrplan. Rose berichtete den Trainer, die aufgrund des großen Interessen im Losverfahren den Zuschlag zur Teilnahme am Training bekommen hatten, wie die Borussen zu Beginn der Corona-Pandemie und des Lockdowns die Planungen für die Trainingseinheiten angegangen sind. Dann kam die Praxis. Acht Feldspieler und zwei Torhüter aus dem Borussen-Nachwuchs absolvierten eine komplette Trainingseinheit. Rose erklärte parallel zu den Übungen auch mit Videomaterial warum Fußballtennis ein probates Technik-Training ist und sprach über die Wichtigkeit, sauberer Passwinkel, Passschärfe und Passgenauigkeit. Das, so Rose, sei unabhängig von der Spielklasse elementar.

Nach der 90-minütigen Einheit stand Rose den Amateurtrainern für Nachfragen zur Verfügung. Es gab Antworten auf Fragen wie: Wie kann man in Kleingruppen das Anlaufen trainieren? Ab welchem Alter macht es Sinn team-taktisch zu arbeiten? Die Gasthörer nahmen viele Informationen in ihre Klubs mit.