1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Marco Rose bietet einen Workshop für Amateurtrainer an

Besonderer Service des Gladbach-Trainers : Marco Rose lädt zum Trainer-Workshop ein

Borussia unterstützt den Amateursport. Cheftrainer Marco Rose gibt Amateurtrainern in einem Workshop Tipps für Training in Corona-Zeiten. Der Klub hilft derweil Vereinen, indem er Kosten für die Sportstättennutzung übernimmt.

Marco Rose bietet einen besonderen Service an. Borussias Cheftrainer wird interessierten Amateur- und Jugendtrainern in einem Workshop Tipps für die Trainingsarbeit in Kleingruppen geben. Damit setzt Rose seine Ankündigung in die Tat um. „In den Wochen als wir nur in kleinen Gruppen von zwei, drei oder vier Mann trainieren durften, mussten wir kreativ sein und uns etwas einfallen lassen. Wir wollten die Jungs auch bei Laune halten. Ich glaube, dass wir da ein paar ganz gute Ideen hatten und ich biete gerne an, mal ein paar Erfahrungen an interessierte Trainer weiterzugeben, wenn die Amateurvereine wieder ins Training einsteigen dürfen“, sagte Rose im Vorfeld des Spiel bei Eintracht Frankfurt (3:1).

Nach Roses Ankündigung hatte es schon erste Anfragen gegeben von Trainern, die daran interessiert waren, sich Tipps abzuholen. „Ich bin seit 40 Jahren Übungsleiter mit C-Lizenz, aktuell beim SSV Recklinghausen tätig im Offenen Ganztag für Schüler bis zirka zehn Jahre. Ich bin selber Gladbach-Fan seit der Bundesliga-Aufstiegsrunde 1965 und würde gerne die neuesten Corona-Trainingsmethoden von Herrn Rose kennenlernen, da wir im OGS auch damit umgehen können müssen. In so einer Ausnahmesituation waren wir alle noch nicht“, sagte Friedemann Petzke unserer Redaktion. Er hat sich beworben, am Workshop teilzunehmen.

Nun wird es konkret für ihn und andere, die sich etwas von Rose abschauen wollen. Der 43-Jährige lädt zu einem „Corona-Trainer-Austausch“ in den Borussia-Park ein. Rose gibt den Teilnehmern zusammen mit seinem Trainerteam Einblicke in die Trainingsinhalte des Bundesligisten in den vergangenen Wochen. Zudem gibt es Tipps und Anregungen für Trainingseinheiten unter den wegen des Corona-Virus eingeschränkten Rahmenbedingungen geben. Unter traineraustausch@borussia.de kann man sich ab sofort anmelden. Am Donnerstag war die Resonanz schon groß. Über den genauen Termin und das Wie des Workshops wird Borussia noch informieren. Möglichst zeitnah soll der Wortshop sein, damit die Trainer in der aktuellen Situation davon profitieren können.

Der Champions-League-Anwärter unterstützt den Amateursport aber nicht nur inhaltlich sondern auch finanziell. Sobald nach den derzeitigen Einschränkungen durch die Corona-Krise wieder alle Sportstätten voll genutzt werden können, wird der Bundesligist die anfallenden Kosten für die im Stadtsportbund organisierten Vereine übernehmen – für alle Außenanlagen, Hallen und Bäder, die von den Vereinen genutzt werden. Rund 9000 Euro kommen zusammen.

„Die Vereine leisten tolle Arbeit und sind für Tausende Menschen in Mönchengladbach ein sozialer Rückhalt, der weit über den reinen Sport hinausgeht. Das wollen wir als Profi-Klub mit Hilfe unserer Stiftung hiermit noch einmal unterstreichen“, sagte Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers. „Bedingt durch die in der Corona-Krise zahlreichen Einnahmeausfälle wegen abgesagter Veranstaltungen oder Turnieren fehlt vielen Vereinen einiges an Geld in der Kasse“, sagte Gladbachs Sportamtsleiter Harald Weuthen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Marco Rose