1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Luca Netz zurück auf dem Trainingsplatz

Erste Einheit vor dem Schalke-Spiel : Zwei Stammspieler fehlen zur Schonung beim Start in die Trainingswoche

Borussias Trainer Daniel Farke darf darauf hoffen, dass er am kommenden Samstag gegen Schalke 04 weitere personelle Optionen hat, da Marvin Friedrich am Dienstag komplett trainieren konnte und Luca Netz zurück ist auf dem Platz. Dafür wurden zwei Stammspieler geschont.

Sein Schussversuch verfehlte das Ziel relativ deutlich. Über die ungewohnte rechte Seite war in jener Szene Luca Netz nach innen gezogen und hatte es mit seinem starken linken Fuß versucht. Ein Torerfolg im Abschlussspiel der Trainingseinheit am Dienstagnachmittag blieb dem 19-Jährigen damit verwehrt, dafür absolvierte er aber das Teamtraining nach überstandener Erkrankung ohne Probleme.

„Luca hatte einen Magen-Darm-Infekt und war ziemlich geschwächt, sodass er ein paar Tage nicht trainieren konnte. Aber jetzt sah es schon wieder ganz gut aus, sodass er auch wieder eine Alternative werden kann für das Wochenende“, sagte Trainer Daniel Farke, der mit Blick auf das Spiel beim FC Schalke 04 am Samstag (18.30 Uhr) wahrscheinlich noch eine weitere Option mehr für die Viererkette haben dürfte. Denn auch Marvin Friedrich absolvierte das komplette Programm.

„Es sieht ganz gut aus, dass auch er zurückkehren kann. Unsere Alternativen sind ja auch nicht so breit gesät, sodass wir froh sind, dass er jetzt wieder komplett trainieren konnte. Und noch sind wir früh in der Woche, es sind noch ein paar Tage zu gehen. Aber natürlich hoffen wir, dass wir dann unsere besten Spieler zur Verfügung haben“, sagte Farke.

Dazu sollen natürlich auch Jonas Hofmann und Florian Neuhaus gehören, die neben Lars Stindl und Torben Müsel beim Training fehlten. Beide wurden aufgrund leichter Blessuren geschont. Bei Neuhaus waren es noch die Auswirkungen des Tritts, den er von Hoffenheims Stefan Posch am vergangenen Samstag abgekommen hatte. Und Hofmann klagte über leichte Beschwerden an der Wirbelsäule. „Das ist aber nichts Dramatisches, beide sollten normalerweise am Mittwoch wieder trainieren können“, sagte Farke, der bei der abschließenden Spielform am Dienstagnachmittag auch Manu Koné schonte.

Der junge Franzose hatte gegen Hoffenheim nach langer Verletzungspause durchgespielt, bei ihm wird die Belastungssteuerung mit Sicherheit in nächster Zeit noch ein Thema sein. „Ansonsten sind wir personell gut durch das erste Saisonspiel gekommen. Aber wir müssen jederzeit hellwach sein, das kann sich auch schnell ändern“, sagte Farke. Zunächst einmal sieht es aber so aus, als sollte er am kommenden Samstag noch ein paar personelle Optionen mehr zur Verfügung haben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Borussias Vorbereitung auf Schalke hat begonnen