Borussia Mönchengladbach: Lars Stindl schlägt Christoph Kramer

Borussia-Notencheck: Stindl setzt sich knapp gegen Kramer durch

Eine Eins vor dem Komma haben in der Rückrunde nicht viele Borussen geschafft. Beim 3:0 gegen den VfL Wolfsburg lieferten sich Lars Stindl und Christoph Kramer ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Auszeichnung "Spieler des Spiels".

Mit einer 1,92 hatte Stindl am Ende die Nase vorn, Kramers Leistung inklusive Schlitzohr-Freistoßtor wurde aber auch noch mit einer 1,97 honoriert. Überhaupt verteilten die User gute Noten wie selten in dieser Saison. Ein Schnitt von 2,53 bedeutete den besten in der Rückrunde und den viertbesten insgesamt - hinter dem Auftaktspiel gegen Köln (2,32), dem Sieg gegen Bayern (2,39) und dem Erfolg in Bremen (2,43).

Sehen lassen konnte sich die geschlossene Mannschaftsleistung der Borussen gegen einen zugegebenermaßen unterirdischen Gegner aus Wolfsburg. Hinter Stindl und Kramer liefen Jannik Vestergaard, Jonas Hofmann (jeweils runtergestuft von einer 2) und Matthias Ginter (hochgestuft von einer 3+) in der User-Wertung mit einer 2- ein. Für Hofmann war es die beste Note in dieser Saison. Eine 3+ gab es neben Denis Zakaria und Raffael (identische Bewertung wie von unserer Redaktion) für Nico Elvedi (runter von einer 2-) und Torwart Yann Sommer (hoch von einer 3).

Bereits mit einer glatten 3 mussten sich Oscar Wendt und Thorgan Hazard mit den schlechtesten User-Bewertungen des Spieltags zufrieden geben. Beiden hatten wir zuvor eine 3- gegeben, sie wurden also leicht aufgewertet. Festhalten lässt sich: Nach dem schwachen Auftritt bei den Bayern in der Vorwoche war das Gros der User diesmal hochzufrieden mit den Borussen.

(jaso)