Borussia Mönchengladbach: Lars Stindl im Kurz-Interview nach dem Mainz-Spiel

Borussias Lars Stindl : „Man hat gesehen, dass wir die richtigen Lehren gezogen haben“

Borussia hat sich mit dem 1:0-Sieg in Mainz zurück in die Erfolgsspur gekämpft. Kapitän Lars Stindl erklärt im Kurz-Interview, was die Gladbacher dieses Mal richtig gemacht haben.

Das 1:0 in Mainz war kein Spiel für Stürmer. Lars Stindl hatte schon in der zweiten Minute die Führung für Borussia auf dem Fuß und scheiterte gleich zweimal am gegnerischen Keeper, anschließend hatte er keine Möglichkeiten mehr, was auch an der Spielweise der Gladbacher lag. Wir haben nach der Partie mit dem Borussia-Kapitän gesprochen.

Herr Stindl, anders als sonst für Ihr Team üblich war das diesmal ein Arbeitssieg. Stimmen Sie zu?

Stindl Ich würde sagen, es war ein schmutziger, erarbeiteter Sieg. Wir sind gut ins Spiel gekommen mit meiner Doppelchance und dem Nachschuss von Denis Zakaria und haben auch danach in den ersten 20 Minuten einen ordentlichen Auftritt hingelegt. Dann wurde Mainz besser und wir haben zu viele einfache Fehler gemacht. Aber man hat gesehen, dass wir die Lehren aus den vergangenen Spielen gezogen haben.

Was meinen Sie?

Stindl Wir haben dem Gegner auch mal den Ball überlassen, ihm Raum und Zeit für ihr Spiel gegeben und haben nicht die ganze Zeit Pressing gespielt. Wir wollten diesmal auch mal eine abwartendere Haltung einnehmen, strukturierter und defensiver spielen. Das haben wir gut gemacht. Aber dann müssen wir die Konter besser ausspielen, klarer und genauer spielen. Das ist uns nicht ganz so gut gelungen, weshalb wir uns nicht so viele Chancen herausgespielt haben. Das war das einzige Manko.

Das klingt, als wäre Borussia aufgrund der Situation ein Stück weit vom eigenen Spiel abgerückt.

Stindl Nein, überhaupt nicht. Wir sind zwar nicht so wild auf den schnellen Ballbesitz gegangen wie in den vergangenen Wochen, aber wenn wir den Ball hatten, haben wir in jeder Situation versucht, von hinten raus zu spielen und unser Positionsspiel durchzuziehen.

Wie wichtig war dieser Sieg für die Psyche?

Stindl In der momentanen Situation war das ganz wichtig für uns. Wir haben uns mit diesem Arbeitssieg gegen den Trend gestemmt, und das haben wir in einer eindrucksvollen Art und Weise gemacht.

Vor der Länderspielpause trifft Borussia am kommenden Freitag noch auf den SC Freiburg.

Stindl Wir genießen nun erstmal den Moment und ab Dienstag gilt unsere volle Konzentration diesem richtig schweren Spiel. Freiburg spielt eine sehr gute Saison, da kommt einiges auf uns zu. Aber natürlich wollen wir dieses Spiel gewinnen.