Borussia Mönchengladbach: Kommt Ihlas Bebou von Hannover 96?

Fohlen-Gerüchteküche : Bebou-Wechsel zu Borussia perfekt? Das ist wirklich dran

In der Fohlen-Gerüchteküche checken die RP-Reporter die neuesten Transfergeschichten rund um Borussia Mönchengladbach. Heute: Ist ein Wechsel von Ihlas Bebou zu Gladbach fix?

Das Gerücht

Der „Express“ berichtet, dass Borussia an einer Verpflichtung von Ihlas Bebou arbeite. Sportdirektor Max Eberl habe den Außenstürmer von Hannover 96 „an der Angel“ und Gladbach liege „im Poker ganz vorne“. Laut „Sportbuzzer“ sei der Bebou-Transfer an den Niederrhein sogar bereits perfekt. Eine Ausstiegsklausel über zehn Millionen Euro soll den Wechsel ermöglichen.

Die Situation

Die Gladbacher sind auf der Suche nach einem schnellen Außenstürmer als Ersatz für Thorgan Hazard, der den Klub im Sommer verlassen wird (zum BVB?). Außerdem benötigt Borussia für die Zukunft mit dem sehr intensiven Fußballstil des kommenden Trainer Marco Rose temporeiche Spieler. Bebou erfüllt diese beiden Voraussetzungen — und er ist zu haben. Mit Hannover 96 steht er vor dem Abstieg, mit in die zweite Liga wird er aber nicht gehen. Der bei Fortuna Düsseldorf groß gewordene Bebou, der tatsächlich eine Ausstiegsklausel hat, wird auch von Klubs aus England umworben.

Das meint der RP-Reporter

Vom Vollzug eines Wechsels kann noch lange nicht die Rede sein. Das bestätigen sowohl die Gladbacher als auch die Bebou-Seite. „Es ist totaler Quatsch, dass wir einen Transfer fix haben“, sagt Eberl. Aber ein Interesse am Flügelflitzer besteht nach unseren Informationen durchaus, alles andere wäre auch überraschend. Denn Bebou passt hervorragend nach Mönchengladbach und ins Such-Profil für die kommende Saison.

Bei Hannover war er in den vergangenen beiden Saisons der spielstärkste Akteur, seine Schnelligkeit (Top-Speed 35,25 km/h) ist eine Waffe. Außerdem wäre ein Wechsel für Bebou aufgrund seiner Fortuna-Vergangenheit eine Rückkehr in die Heimat. Eine Eingewöhnungsphase, wie man sie oft bei Neuverpflichtungen hinnehmen muss, gäbe es nicht. Auch in Sachen Gehalt ist Bebou bezahlbar. Nach Informationen unserer Redaktion beträgt die Ablösesumme im Abstiegsfall von Hannover 10 Millionen Euro. Das bedeutet auch, dass der Transfer rein formal noch gar nicht beschlossene Sache sein kann, weil Hannover den Klassenerhalt rechnerisch noch schaffen kann.

Bebou ist also bezahlbar und kann sich innerhalb von kurzer Zeit als Schnäppchen erweisen. Denn Bebou, sein aktueller Marktwert liegt bei zwölf Millionen Euro, könnte schon bald deutlich mehr wert sein. Ein Sehnenanriss, der ihn Monate außer Gefecht setzte, verhinderte, dass er nach einem starken Saisonstart mit drei Toren und drei Assists in zehn Spielen nicht jetzt schon noch wertvoller ist und noch mehr Klubs auf ihn aufmerksam geworden sind. Das könnte sich Borussia zu nutze machen. Es könnte ein Top-Transfer für die Gladbacher sein.

Mehr von RP ONLINE