Borussia Mönchengladbach kassiert vierte Auswärts-Niederlage in Folge

0:2 in Frankfurt : Borussia kassiert vierte Auswärts-Niederlage in Folge

Borussia Mönchengladbach hat erneut eine Chance auf den zweiten Platz vergeben. Nach der 0:2-Niederlage bei Eintracht Frankfurt kann Dieter Heckings Mannschaft sogar aus den Europokal-Rängen rutschen. Thorgan Hazard scheiterte vom Elfmeterpunkt.

Zu den schwersten Schicksalen in der Fußball-Bundesliga gehört es neuerdings, auf dem zweiten Tabellenplatz zu stehen. Seit Oktober hat die Mannschaft hinter dem FC Bayern kein Spiel gewonnen, weshalb der Titel des "Bayern-Jägers" nicht mehr vergeben wird, sondern das Rotationsprinzip eingeführt wurde. Eintracht Frankfurt, vor dem Spieltag Siebter mit 30 Punkten, und Borussia Mönchengladbach, Fünfter mit 31, wussten vor dem Freitagsspiel: Einer würde es bis mindestens Samstagabend machen müssen. Nach dem 2:0 durch die Tore von Kevin-Prince Boateng und Luka Jovic ist Frankfurt Interims-Zweiter. In der Schlussphase schoss Thorgan Hazard einen Foulelfmeter an die Latte.

"Das war ein harter Kampf. Wir haben die Chancen gehabt, das Spiel zu drehen und eigentlich ein gutes Auswärtsspiel gemacht. Deshalb bin ich sehr enttäuscht", sagte Borussen-Verteidiger Jannik Vestergaard nach dem Abpfiff bei Eurosport.

Die virtuelle Tabelle, in der nach dem Anpfiff zunächst die Gladbacher einen Sprung machten, schien nicht zu beflügeln. Nicht zwingend genug agierte Dieter Heckings Mannschaft, die erstmals unter ihrem Trainer mit einer Dreierkette begann. Das System des Gegners sollte gespiegelt werden, die Eintracht füllte es jedoch vom Start weg mit deutlich mehr Leben. Schon in der sechsten Minute hatte Marius Wolf nach Ante Rebics Hereingabe das erste Tor auf dem Fuß, schoss aber daneben. Auch personell lief es nicht rund bei Borussia: Raffael war aufgrund einer Wadenverhärtung gar nicht mitgefahren, nach einer Viertelstunde musste zudem Torwart Yann Sommer mit Leistenproblemen vom Platz. Für ihn kam Tobias Sippel.

Der hatte wenig zu tun, weil sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen abspielte. Dort war Frankfurt aggressiver und zielstrebiger, der zweite Platz schien die Gastgeber eher zu reizen als zu hemmen. Zwar übertrieb es Rebic, der nach seiner Grätsche gegen Patrick Herrmann mit Gelb gut bedient war. Doch insgesamt sprach es Bände, dass Gladbach zwei von drei Zweikämpfen verlor. Dass in der 43. Minute der Ball im Tor lag, passte ins Bild der ersten Hälfte: Timothy Chandler setzte sich nicht zum ersten Mal im Laufduell mit Herrmann durch, in der Mitte schob Boateng ein. In dieser Szene verletzte sich auch noch Oscar Wendt, den Tony Jantschke ersetzte. Borussia blieb nichts anderes übrig, als sich einmal herunterzufahren und neu zu starten.

Das Dreierketten-Experiment wurde nach der Pause in wechselnden Formationen weiterverfolgt. Mit ein paar Minuten Anlauf klappte es bei Gladbach tatsächlich besser. Michael Cuisance versuchte es je einmal mit links und mit rechts aus der Distanz, kurz darauf legte er Herrmann den Ball auf — und der Rechtsaußen traf die Latte. In dieser Phase stellte Frankfurt das Fußballspielen ein, es wurde zunehmend hitziger. Die Gastgeber setzten sich in der Karten-, Borussia in der Torschuss-Statistik ab. Beides blieb ohne Folgen.

In der 75. Minute erhöhte erhöhte Hecking mit dem dritten Wechsel — dem ersten freiwilligen — den Druck. Für Christoph Kramer brachte er Jonas Hofmann. Die große Chance auf einen Punkt ergab sich wenig später aus elf Metern: Denis Zakaria war erst an Frankfurts Torwart Lukas Hradecky gescheitert und hatte an auf Lars Stindl zurückgelegt, der beim Schussversuch von Boateng eindeutig gefoult wurde. Doch Hazard verschoss im fünften Anlauf dieser Saison zum ersten Mal einen Strafstoß. Die Latte zitterte eine Weile. Nach der vierten Auswärtsniederlage in Folge droht Borussia nun der Verlust eines Europapokal-Platzes. Frankfurt machte durch Luka Jovic noch das 2:0 in der Nachspielzeit, bleibt in der Rückrunde ungeschlagen — und darf den zweiten Platz zumindest bis Samstagabend auskosten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Frankfurt - Borussia: Bilder des Spiels

Mehr von RP ONLINE