Borussia Mönchengladbach: Kapitän Lars Stindl fehlt beim Abflug nach Rom

Überraschung am Flughafen : Kapitän Lars Stindl fehlt beim Abflug nach Rom

Ohne Lars Stindl ist Borussia Mönchengladbach zum Auswärtsspiel beim AS Rom aufgebrochen. Der Kapitän hat gute Gründe für sein Fehlen. Trotz der anhaltenden Personalprobleme blickt Trainer Marco Rose optimistisch auf die Partie.

Als Borussia Mönchengladbach am Mittwochmorgen um 11 Uhr nach Rom aufgebrochen ist, wo die Fohlen am Donnerstag (18.55 Uhr) in der Europa League beim AS Rom antreten, fehlte ein prominenter Name: Lars Stindl. Borussias Kapitän, der erst am Samstag im Bundesliga-Topspiel bei Borussia Dortmund nach langer Verletzungspause (Schienbeinbruch) sein Comeback feierte, ist nicht mit nach Rom gereist. Nach Informationen unserer Redaktion weilt der 31-Jährige im Krankenhaus bei seiner Frau, die das zweite gemeinsame Kind erwartet.

Dennoch stehen die Chancen gut, dass Stindl im richtungsweisenden Spiel gegen den Serie-A-Klub zum Einsatz kommt. Der elfmalige Nationalspieler soll am Donnerstag nachreisen und Borussia-Trainer Marco Rose zur Verfügung stehen können. Ein Startelf-Einsatz ist aber eher unwahrscheinlich. „Wir müssen sachlich bleiben“, sagte Rose. Man wolle den Kapitän Schritt für Schritt heranführen.

Das Europa-League-Spiel in Rom wäre erst das zweite Pflichtspiel von Stindl nach der schweren Verletzung, die er sich am Ende der vergangenen Saison zugezogen hatte. Gegen den BVB brachte es Stindl auf einen Kurzeinsatz, konnte die Niederlage aber nicht mehr abwenden. Der Einsatz in Dortmund war für Stindl ein wichtiger Schritt. „Jede Minute ist wichtig für mich“, sagte Stindl nach seinem Comeback.

In den Kader für das Auswärtsspiel in Rom hat Trainer Marco Rose lediglich 19 Spieler berufen – drei Torhüter und 16 Feldspieler. Aus der U23 der Fohlen sind Jan Olschowsky und Conor Noß dabei. Grund dafür ist die andauernde Verletzungsmisere bei den Fohlen. Denn Matthias Ginter (Schulterluxation mit Kapselbandverletzung), Alassane Plea (Muskelverletzung im Oberschenkel), Raffael (Adduktorenprobleme), Tobias Sippel (Innenbandanriss im Knie), Fabian Johnson (Muskelverletzung im Adduktorenbereich), Torben Müsel (arthroskopischer Eingriff am Knie), Keanan Bennetts (Muskelbündelriss im Oberschenkel), Tobias Strobl und Ibrahima Traoré (beide Aufbautraining) konnten die Reise zum Europapokalspiel beim aktuellen Tabellensechsten der italienischen Serie A nicht mit antreten.

Nach zwei Spieltagen in der Gruppenphase der Europa League liegt die Borussia mit einem Punkt auf dem vierten Platz der Gruppe J. Gegner AS Rom führt die Tabelle mit vier Zählern vor dem punktgleichen Wolfsberger AC an. Trainer Rose ist trotzdem optimistisch: „Die Ausgangssituation ist uns bekannt. Jedes Spiel gehen wir mit dem Gefühl an, dass wir es gewinnen können – wenn wir die Dinge richtig gut umsetzen“, sagte er. Die guten Ansätze aus dem Dortmund-Spiel müsse seine Mannschaft nun mitnehmen. „Und in Rom müssen wir wieder aufs Neue um ein gutes Ergebnis kämpfen“, ergänzte Rose. „Dementsprechend fliegen wir mit einer positiven Grundstimmung nach Rom.“

(jlu)
Mehr von RP ONLINE