1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach kann am Samstag die Europa League verspielen

Europa League schon in Gefahr : Diese Entscheidungen können für Borussia am Samstag fallen

Nur auf sich selbst zu schauen, mag die beste Devise sein. Doch Borussia Mönchengladbach wird vor dem Spiel beim FC Bayern am Samstagabend auch ein Auge auf die Nachmittagsspiele in Bremen, Wolfsburg und Dortmund werfen.

Wenn gegen 17.25 Uhr am Samstag die Nachmittagsspiele der Bundesliga abgepfiffen werden, sind die Borussen in München vermutlich gerade aus dem Bus gestiegen und haben die Katakomben der Allianz-Arena betreten. Gut möglich, dass sie von einem Jubelschrei begrüßt werden. Voraussetzung: RB Leipzig hätte bei Borussia Dortmund verloren und der FC Bayern würde die damit feststehende neunte Meisterschaft in Folge so kurz vor dem Topspiel gegen Gladbach überhaupt lautstark zur Kenntnis nehmen.

„Auf dem Sofa Meister werden“ ist eine eigene Sportart geworden, in der die Bayern sich 2015 unter anderem üben durften. Damals gewann Borussia am Sonntagnachmittag gegen den VfL Wolfsburg, womit die Münchner, die bereits gespielt hatten, nicht mehr von Platz eins zu verdrängen waren. Am Samstag könnte nun „in der Kabine Meister werden“ angesagt sein. Und wenn nicht, können die Bayern es ab 18.30 Uhr auf dem Rasen erledigen: mit einem Unentschieden, sofern Leipzig zuvor auch nur einen Punkt holt, oder eben ganz sicher mit einem Sieg gegen den Angstgegner der vergangenen zehn Jahre.

Die Gladbacher werden nicht minder interessiert auf die Ergebnisse am Nachmittag schauen. Da wäre zum einen Bayer Leverkusens Auftritt bei Werder Bremen. Gewinnt Leverkusen, weiß Borussia, dass sie in München nicht verlieren darf, um an den letzten beiden Spieltagen noch eine Chance auf Platz sechs und die Europa League zu haben. Um die Absicherung des Europa-Conference-League-Play-offs-Platzes geht es in Wolfsburg, wo Union Berlin zu Gast ist. Wolfsburger Hilfe könnte Gladbach gut gebrauchen, denn Union ist punktgleich bei einer um nur vier Treffer schlechteren Tordifferenz.

Dass Gladbach in der Theorie noch Borussia Dortmund auf Platz fünf einholen kann, muss wohl eher nicht betont werden. Der BVB ist neun Punkte und elf Tore weg. Auf Dortmunds Hilfe würden die Fohlen dafür gerne am letzten Spieltag zurückkommen, dann ist Leverkusen dort zu Gast. Nächste Woche empfängt Bayer Union Berlin – ein Duell, in dem Union den Gladbachern mit einem Sieg sowohl helfen als auch den Druck auf sie erhöhen kann. Aber zunächst einmal ist unter anderem das wichtig, was vor dem Klassiker Bayern gegen Gladbach am Samstagabend passiert.