Borussia Mönchengladbach: Justin Steinkötter mit Jokertor für die U23

Jokertor beim ersten Heimsieg : Justin Steinkötter sorgt für das 2:1 der Gladbacher U23

Der eingewechselte Stürmer Justin Steinkötter erzielt kurz vor Schluss das 2:1 für die Gladbacher U23 gegen den Wuppertaler SV.

Es war einer dieser Momente, für die Menschen zum Fußball gehen. Justin Steinkötter, in der 72. Minute für Borussias U23 gegen den Wuppertaler SV ins Spiel gekommen, lief drei Minuten vor dem Ende mustergültig in einen Traumpass von Markus Pazurek, stand frei vor WSV-Keeper Sebastian Wickl und vollendete zum 2:1. Damit hat das Team von Arie van Lent den ersten Heimsieg der Saison eingefahren.

Die Borussen führten früh. In der 13. Minute entschied Schiedrichter Florian Exner auf Foulelfmeter für die Gladbacher, nach einem Foul an Baris Makridis. Ein Kontakt mag da gewesen sein, insgesamt war die Elfmeter-Entscheidung eher glücklich für Borussia. Nachdem Markus Pazurek gegen Düsseldorf früh vom Elfmeterpunkt gescheitert war, übernahm diesmal Kapitän Giuseppe Pisano die Verantwortung, er traf zum 1:0 (14.).

Die Partie wurde ansehnlicher. Vier Minuten später scheiterte Torben Müsel nach artistischer Vorabreit von Thomas Kraus an WSV-Keeper Wickl, bei der folgenden Ecke stand Kraus der Pfosten im Weg. Im Gegenzug war Borussias Schlussmann Moritz Nicolas gefordert, als Wuppertals Torjäger Christopher Kramer frei vor ihm stand, doch er wehrte den Schuss mit dem Fuß ab.

Nach dem Wechsel überließen die Borussen dem Gast ein wenig das Spiel. Als sie wieder ein wenig mehr riskierten, liefen sie in einen Gegenangriff der Wuppertaler, den Kramer mit dem 1:1 abschloss (60). Danach gab es Chancen hüben wie drüben, in der 67. Minute lenkte Nicolas einen Schuss von Jonas Erwig-Drüppel an die Latte. Den entscheidenden Schlag setzten aber die Borussen. „Wir haben heute gezeigt, was wir erreichen können, wenn wir als Mannschaft auftreten“, lobte van Lent.

Mehr von RP ONLINE