Borussias Personalsituation Weigl gegen Wolfsburg zurück, Hofmann weiter fraglich

Mönchengladbach · Gegen den VfL Wolfsburg kann Daniel Farke am Sonntag wieder auf Julian Weigl zurückgreifen, für Tony Jantschke könnte das Spiel hingegen noch zu früh kommen. Unklar ist, ob Jonas Hofmann zur Verfügung steht. Was Farke zu Gladbachs Personalsituation sagt.

Borussia Mönchengladbach: Aufstellung gegen den VfL Bochum
24 Bilder

So könnte Borussias Startelf gegen Bochum aussehen

24 Bilder
Foto: dpa/Marius Becker

Allzu viel wollte Daniel Farke am Karfreitag nicht verraten. „Wolfsburg verfolgt die Pressekonferenz sicher auch“, sagte Gladbachs Trainer mit Blick auf das Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr, Dazn) im Borussia-Park. In Julian Weigl und Tony Jantschke haben in dieser Woche zwei Spieler wieder am Mannschaftstraining teilgenommen, die zuvor verletzungsbedingt wochenlang ausgefallen waren.

Zumindest Weigl dürfte seinen Kaderplatz gegen Wolfsburg sicher haben. „Für Tony Jantschke ist es noch etwas zu früh, gerade als älterer Spieler muss man aufpassen. Ich glaube nicht, dass er schon ein Thema werden wird für den Kader“, sagte Farke und verwies auf die Tatsache, dass Jantschke vor seiner Verletzung nicht viele Minuten in den Beinen hatte.

„Julian Weigl hat den Vorteil, dass er ein bisschen jünger ist und vor seiner Verletzung konstant gespielt hat“, sagte Farke. „Normalerweise würde ich auch sagen, dass es für den Kader zu früh ist, aber wir haben ein paar Ausfälle.“ Einer davon ist Manu Koné. Der Franzose sah am vergangenen Wochenende im Derby gegen den 1. FC Köln (0:0) seine fünfte Gelbe Karte und wird deshalb gesperrt fehlen.

Gladbach: Alle Trikotsponsoren von Erdgas bis Flatex
15 Bilder

Die Trikotsponsoren von Borussia Mönchengladbach

15 Bilder
Foto: imago/uwe kraft

Ob und wie Farke mit Jonas Hofmann planen kann, ist weiter unklar. Aus privaten Gründen hat der 30-Jährige in dieser Woche noch an keinem Mannschaftstraining teilgenommen. „Da steht natürlich auch ein großes Fragezeichen hinter ihm“, sagte Farke. Selbst wenn Hofmann kurzfristig zur Verfügung stehen sollte, dürften die Startelf-Chancen für Alassane Plea gut stehen, er saß zuletzt zweimal auf der Bank, Kapitän Lars Stindl hatte den Vorzug erhalten. „Das war keine Entscheidung gegen Lasso. Er kann mit seiner Genialität und Kreativität wichtige Momente für uns kreieren. Lasso hat auch immer alle Chancen, zu spielen. Er weiß, was wir von ihm erwarten und wo wir das Gefühl haben, dass er noch zulegen kann. Er hat alle Chancen, am Sonntag involviert zu sein“, sagte Farke.

Kein Thema für die Partie ist Yvandro Borges Sanches, der sich im Abschlusstraining vor dem Spiel in Köln einen Außenbandriss zugezogen hat, in dieser Woche aber bereits wieder ein leichtes Lauftraining absolvieren konnte. „Wir werden eine schlagkräftige Gruppe auf den Rasen stellen“, sagte Farke, der einen starken Gegner erwartet. „Ich spreche immer voller Respekt von Wolfsburg. Ich mag die Prozesse, die sie spielen. Sie haben eine klare Idee und eine klare Handschrift. Es braucht eine richtig gute Leistung, um zu punkten“, sagte Farke. Das Hinspiel gegen die „Wölfe“ im vergangenen Oktober endete 2:2.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort