1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Josip Drmic kommt viel besser weg

Borussia-Notencheck : Drmic kommt viel besser weg

So uneinig sind sich Redaktion und User beim Borussia-Notencheck noch nie gewesen. Gleich zwei Spieler wurden eine ganze Note aufgewertet. Auch bei Stürmer Josip Drmic waren die User nach dem 2:0 gegen Ingolstadt nicht so streng.

Wir hatten am Sonntag im Schnitt eine 2,94 verteilt, die User waren wieder einmal positiver gestimmt und gaben eine 2,67. Nur eine Note blieb identisch, das gab es noch nie in diesem Jahr: Yann Sommer behielt seine 1-.

Bei sechs Spielern gab es kleinere Differenzen, davon wurden drei hochgestuft: Christoph Kramer von einer 3 auf eine 3+, Fabian Johnson von einer 3- auf eine 3 und Lars Stindl von einer 2- auf eine 2. Runter ging es ausnahmweise für Tony Jantschke, den wir mit einer glatten 2 bewertet hatten und der von den Usern nur eine 2- bekam. 3+ statt 2- hieß es für Jannik Vestergaard, 3- statt 3 für Tobias Strobl, der seine Startelf-Premiere unter Dieter Hecking feierte.

Genau zwei Notenstufen aufgewertet wurden Jonas Hofmann (3 statt 4+) und Josip Drmic (4+ statt 4-), der damit aber immer noch schwächster Borusse in Ingolstadt war. Jeweils eine ganze besser schnitten Andreas Christensen (von 3- auf 2-) und Oscar Wendt (von 4+ auf 3+) ab.

Wenn Sie die App "Borussia für Fans" nutzen, können Sie hier die Abstimmung im Detail sehen.