Borussia Mönchengladbach: Jonas Hofmann und die Lizenz zum Spielen

Borusse mit Neustart: Hofmann und die Lizenz zum Spielen

Jonas Hofmann will im neuen Jahr wieder angreifen. Lange hat den Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach eine Knieverletzung außer Gefecht gesetzt.

Jonas Hofmann hatte sich zum Jahreswechsel ordentlich in Schale geworfen. Im Smoking und mit Fliege war er Silvester unterwegs, mit dem Kollegen Tobias Sippel feierte er in Dubai im James-Bond-Look.

Hofmann hofft, dass er im neuen Jahr dann auch wieder die Lizenz zum Spielen hat. Die Voraussetzungen sind günstig, denn der Innenbandteilriss, den er sich Ende Oktober beim 3:1 bei 1899 Hoffenheim zugezogen hatte, ist verheilt. Der 25-Jährige steigt am Dienstag zum Auftakt der Rückrundenvorbereitung im Gegensatz zu fünf anderen Langzeitverletzten, die noch fehlen, wieder ins Training ein.

Es ist mal wieder ein Neustart für den Offensivmann. Im vergangenen Jahr nutzte er den Trainerwechsel, um in Gladbach richtig anzukommen, er gehörte in der Rückrunde zum Stammpersonal von Dieter Hecking. Doch verletzte er sich immer dann, wenn alles richtig rosig aussah, und kam aus dem Rhythmus. Die Knieverletzung kostete ihn nun acht Pflichtspiele dieser Saison, zuvor hatte er wegen muskulärer Probleme drei Partien verpasst.

"Guten Rutsch" wünschte er der Welt via Instagram. "Guten Start" mag man ihm wünschen nach der Pause. Hofmann will 2018 nicht nur im Smoking, sondern auch im dienstlichen Outfit eine gute Figur abgeben.

(kk)
Mehr von RP ONLINE