Borussias Vorbereitung auf Stuttgart Farke hofft auf die Rückkehr eines Stammspielers

Mönchengladbach · Borussias Trainer Daniel Farke hat zum Beginn der kurzen Vorbereitung auf das Spiel gegen den VfB Stuttgart zwei Trainings-Rückkehrer begrüßt. Zudem durfte sich ein Offensivspieler erstmals bei den Profis präsentieren. Dagegen droht ein anderer Stammspieler auszufallen.

Gladbach: Semir Telalovic trainiert bei Daniel Farke mit
22 Bilder

U23-Torjäger Telalovic trainiert bei Borussias Profis mit

22 Bilder
Foto: Dirk Päffgen

Manche Profis absolvierten nach dem offiziellen Teil der Trainings noch ein paar Torschüsse, als Daniel Farke bereits das Gespräch mit Eugen Polanski suchte. Der Coach der Gladbacher U23 hatte sich die Einheit der Profis genau angesehen, da sein Stürmer Semir Telalovic erstmals mittrainierte. Mit acht Toren ist der Angreifer aktuell zweitbester Torschütze in der Regionalliga West. „Er hat es sich mit guten Leistungen verdient, dass wir ihn jetzt mal dazugenommen haben. Wir haben heute viel vor dem Tor gearbeitet, insofern war es ein guter Zeitpunkt, mal einen Blick auf ihn zu werfen“, sagte Farke.

Da Borussias Auswechselbank derzeit nicht reich gefüllt ist mit Offensivspielern, liegt die Vermutung nahe, dass Telalovic auch kurzfristig zum Spieltagskader gegen den VfB Stuttgart am Freitagabend gehören könnte. „Einen ersten Blick auf ihn zu werfen, war zunächst einmal perspektivisch auf die Wintervorbereitung gedacht. Mal schauen, wie unsere Personalsituation ist. Aber ich würde das nicht ausschließen, dass er dabei sein kann“, sagte Farke.

Der U23-Stürmer war aber nicht die einzige spannende Personalie zu Beginn der kurzen Vorbereitung auf das Stuttgart-Spiel. So trainierte Jonas Hofmann zwei Wochen nach seiner in Darmstadt erlittenen Schultereckgelenksprengung wieder mit dem Team. „Für ihn war es eine gute Einheit, weil wir heute nicht so zweikampfintensiv gearbeitet haben. Insgesamt sah es gut aus, wenn es morgen im Abschlusstraining auch so klappt, ist er sicher wieder ein Thema für den Kader“, sagte Farke.

Borussia Mönchengladbach: Startelf beim VfB Stuttgart
24 Bilder

So könnte Borussias Startelf in Stuttgart aussehen

24 Bilder
Foto: dpa/Carmen Jaspersen

Leichte Entwarnung gab der Coach nach der Einheit auch bei Ramy Bensebaini. Der Linksverteidiger war in Berlin in den Schlussminuten umgeknickt und vom Spielfeld gehumpelt. „Bei ihm ist alles gecheckt worden. Der Knöchel war angeschwollen, es ist aber nichts gerissen. Er ist noch nicht ganz schmerzfrei, aber es ist gut, dass er die Einheit durchziehen konnte. Ich habe noch leichte Restsorgen, für ihn wird der Abschlusstest morgen wichtig sein, ob er den Schmerz tolerieren kann“, sagte Farke.

Da auch Stefan Lainer nach seiner Corona-Infektion auf den Trainingsplatz zurückkehrte, stehen insgesamt aber die Chancen nicht schlecht, dass sich die Personallage vor dem wichtigen Spiel gegen den VfB entspannt. Allerdings begann auch diese Trainingswoche für den Coach nicht ganz ohne neue Sorgenfalten: So musste Nico Elvedi passen, der Innenverteidiger liegt laut Farke erkrankt im Bett. „Da müssen wir abwarten, wie es sich entwickelt“, sagte der Trainer am Mittwochabend.

Yann Sommer wird dagegen ganz sicher fehlen gegen Stuttgart. Der am Sprunggelenk verletzte Stammtorwart kann weiterhin nicht mit dem Team trainieren, für ihn werde es am Freitag noch nicht klappen, sagte Farke. Bei Hofmann und Bensebaini wird derweil das Abschlusstraining entscheiden, mit wem Farke rechnen kann.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort