Borussia Mönchengladbach: Jonas Hofmann schenkte Josip Drmic vor dem 4:0-Sieg in Nürnberg warme Worte

Borussias Hofmann über Gespräch vor dem 4:0-Sieg : „Habe Drmic gesagt, was er für ein extrem toller Stürmer ist“

Borussia gewinnt in Nürnberg 4:0 und hat die Europa-Teilnahme in der nächsten Saison bereits sicher. Jonas Hofmann bereitete den wichtigen Treffer zum 1:0 vor. Nach dem Spiel sprach er über die Ereignisse.

Seine Einwechslung in der Halbzeit war vielleicht entscheidend beim 4:0-Sieg der Gladbacher in Nürnberg. Jonas Hofmann kam für den rotgefährdeten Florian Neuhaus ins Spiel, und bereitete zehn Minuten später das 1:0 durch Josip Drmic mit einem „sensationellen Pass“ (Zitat des Torschützen) vor, das die Borussen beflügelte. Entsprechend glücklich war der Mittelfeldspieler nach der Partie. Hofmann über …

… den Einzug in den Europapokal: „Der größte Teil von uns hatte Gänsehaut, als wir mit den Fans gefeiert haben. Fürs Erste ist es eine riesige Erleichterung, dass wir Europa nun sicher haben. Unser erstes Ziel ist erreicht. Nächste Woche haben wir aber die Möglichkeit, etwas noch Größeres zu erreichen, was wir auch wollen. Nun genießen wir aber erst das, was wir schon erreicht haben, und werden realisieren, dass wir das geschafft haben, bevor wir uns ab Montag oder Dienstag bestmöglich auf das letzte Spiel vorzubereiten, um Dortmund zu schlagen.

… die Ausgangssituation vor der Partie gegen den BVB: „Wir haben ein Zwischenziel erreicht, so will ich es nennen. Wenn man noch mehr erreichen kann, will man das als Sportler auch schaffen. Es ist schön, schon zu wissen, dass wir Europa sicher haben, aber sobald wir den Fokus auf Dortmund haben und diese Chance riechen können, will auch jeder in die Champions League.

… den letzten Spieltag mit den Spielen Gladbach gegen Dortmund und Bayern gegen Frankfurt: „Für Fans ist ja genau das das Tollste, dass es am Ende so spannend ist. Wir Spieler wünschen uns natürlich immer, dass es schon früher entschieden ist, aber es wird trotzdem ein großartiges Spiel werden. Wir freuen uns darauf, da wird jeder heiß sein ohne Ende und da wird uns auch keiner mehr motivieren müssen. Wir wissen, was wir erreichen können und deswegen werden wir auch hoffentlich ein Feuerwerk am nächsten Wochenende abbrennen.“

… die schwierigen vorherigen Wochen: „Es gibt einige von uns, die eine harte Phase hatten, durch die wir gemeinsam gehen mussten. Da ist es natürlich umso erstaunlicher, dass wir jetzt wieder von der Champions League reden können. Vor eins, zwei Wochen haben viele wahrscheinlich gesagt, dass wir froh sein können, wenn wir Platz sieben erreichen und nun haben wir die Chance, Vierter zu werden. Das ist Wahnsinn. Und das beschreibt unsere Qualität, dass wir trotz der Misere noch diese Chance haben.“

… den Treffer von Drmic: „Es ist immer wieder erstaunlich. Man sagt in jeder Saison, dass man alle Spieler im Kader braucht, und jetzt sieht man genau das. Josip hat gegen Hoffenheim schon ein extrem wichtiges Tor gemacht, sodass wir vor ihnen blieben und alles in der eigenen Hand hatten. Nun hat er das erlösende 1:0 gemacht. Wer weiß, wie es sonst gelaufen wäre? Es freut mich riesig für ihn und vielleicht kann er uns gegen Dortmund ja nochmal so helfen.“

… ein Gespräch zwischen ihm und Drmic vor dem Spiel: „Ich habe mir vor der Partie den ein oder anderen geschnappt, auch Josip, weil so viel auf dem Spiel stand und es extrem wichtig war, dass wir als Einheit und Team auftreten. Und da ist es auch mal nötig, dass ich den Josip in den Arm nehme und ihm ein paar schöne Worte zuzusprechen, damit er mit einem guten Gefühl ins Spiel geht. Ich habe ihm gesagt, was für ein extrem toller Stürmer ist, wenn er sich auf das fokussiert, was er richtig gut kann. Er ist für mich ein reiner Zentrumsstürmer, der auch in Nürnberg wieder viele Bälle gehalten und auf seine Chance gelauert hat und dann eben das 1:0 gemacht hat.“

… die 10.000 Fans in Nürnberg: „Wenn so viele die lange Reise antreten, gibt einem das enorm viel Kraft und Energie, das haben wir schon vor dem Spiel gemerkt. Da merkt man, dass dieser Verein mit diesen Fans etwas ganz Besonderes ist. Nach dem Spiel, als wir vor der Kurve waren, stand ich neben Yann Sommer, und wir haben uns beide ungläubig angeguckt, das war ein tolles Gefühl. Die Fans haben es verdient, dass wir uns für Europa qualifiziert haben.“

Mehr von RP ONLINE