1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Joachim Löw lobt Florian Neuhaus nach DFB-Debüt gegen Türkei

3:3 gegen die Türkei : Doppeltes Borussia-Debüt – Neuhaus bei drei Treffern im Fokus

Borussia hat seit Mittwochabend zwei neue Nationalspieler: Florian Neuhaus und Jonas Hofmann feierten gemeinsam in Köln ihr Länderspiel-Debüt gegen die Türkei. Neuhaus stand in der Startelf und erzielte einen sehenswerten Treffer, Hofmann wurde eingewechselt.

Es waren keine zwei Sekunden gespielt, da hatte Florian Neuhaus seinen ersten Ballkontakt als deutscher A-Nationalspieler. Borussias Mittelfeldspieler durfte im Testspiel gegen die Türkei von Beginn an ran. In einem 3-4-3-System spielte Neuhaus zentral vor der Abwehr.

Im Laufe der ersten Halbzeit fand die DFB-Elf immer besser ins Spiel. Die 1:0-Führung fiel dann aber genau in dem Augenblick, als sich die 300 Zuschauer im Rhein-Energie-Stadion wohl schon auf ein 0:0 zur Pause eingestellt hatten. Und daran war Neuhaus nicht ganz unbeteiligt. In der eigenen Hälfte eroberte er den Ball und spielte ihn auf Julian Brandt. Dessen Pass leitete Kai Havertz weiter auf den Torschützen Julian Draxler, der den Ball elegant über den türkischen Torhüter Mert Günok heben konnte - 1:0. Nur vier Tage nach dem 3:1-Derbysieg der Borussen in Köln durfte Neuhaus wieder im Rhein-Energie-Stadion jubeln.

Zur zweiten Halbzeit verzichtete Bundestrainer Joachim Löw zunächst auf Wechsel. So musste sich Jonas Hofmann weiter gedulden. Gemeinsam mit Matthias Ginter, der in den kommenden beiden Nations-League-Spielen in der Ukraine und gegen die Schweiz wieder zum Einsatz kommen dürfte, sah er von der Bank aus, wie die Türkei in der 50. Minute durch einen schönen Schlenzer ins obere rechte Eck zum Ausgleich kam.

Wenige Minuten später wartete Hofmann auf Höhe der Mittellinie auf seine Einwechslung. Von dort aus konnte er beobachten, wie sein Mannschaftskollege Neuhaus die 2:1-Führung erzielte. Nach einem Doppelpass mit Havertz schlenzte Neuhaus den Ball aus 15 Metern gekonnt ins lange Eck.

„Er hat auf jeden Fall ein gutes Debüt gemacht. Er hatte viele gute Aktionen. Beim Tor spielt er den Ball, geht weiter und schlenzt ihn super schön in die Ecke“, sagte Löw nach der Partie.

Dann durfte der zweite Borussen an diesem Abend sein Debüt feiern. Hofmann kam in der 59. Spielminute für Draxler in die Partie. Zwei Gladbacher beim gemeinsamen Debüt in der deutschen Nationalmannschaft - das hatte es zuvor noch nicht gegeben.

Der Türkei gelang in der 67. Minute der 2:2-Ausgleich, doch der hätte eigentlich gar nicht zählen dürfen, denn Neuhaus wurde von seinem Gegenspieler Efecan Karaca, der sich den Ball schnappte und das Tor erzielte, umgestoßen. Ein Foul, das der Schiedsrichter übersah - einen Videobeweis gab es nicht. „Normalerweise muss der Schiedsrichter das abpfeifen“, sagte Löw zu dieser Szene.

Dann war Schluss, zumindest für Neuhaus. In der 79. Minute wurde er ausgewechselt und machte Platz für den dritten Debütanten in diesem Spiel: Ex-Borusse Mahmoud Dahoud. Luca Waldschmidt nährte mit seinem Tor zum 3:2 in der Schlussphase die Hoffnung darauf, dass Neuhaus und Hofmann ihr Länderspiel-Debüt auch ergebnistechnisch in bester Erinnerung behalten würden. Doch der Ex-Düsseldorfer Kenan Karaman hatte was dagegen und erzielte in der vierten Minute der Nachspielzeit den 3:3-Ausgleich.