1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Jantschke, Sippel, Stindl verlängern Vertrag

Drei auf einen Streich : Borussia verlängert mit Jantschke, Stindl und Sippel

Borussia Mönchengladbach hat den Vertrag mit Tony Jantschke um zwei Jahre verlängert, der 30-Jährige wird zudem „ewiger Borusse“. Auch Lars Stindl und Tobias Sippel bleiben dem Klub über 2021 hinaus erhalten.

Für viele Fans dürfte diese Nachricht ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk sein: Tony Jantschke hat seinen 2021 auslaufenden Vertrag verlängert. Und nicht nur das - Gladbachs „Fußballgott“ hat sich mit dem Verein darauf verständigt, dem Klub auch nach seinem Karriereende in einer anderen Funktion erhalten zu bleiben. Das gab der Verein am Freitag bekannt. Jantschke, der 2006 ins Fohleninternat gekommen war, hat einen bis 2023 laufenden Vertrag unterschrieben und damit um zwei weitere Jahre verlängert.

„Borussia ist für mich längst zur zweiten Heimat geworden und es macht mich stolz, nun schon seit mehr als 14 Jahren für diesen Klub spielen zu dürfen“, wird Tony Jantschke auf der Borussia-Homepage zitiert. „Dass der Verein mich auch nach meiner Zeit als Spieler hier einbinden möchte, ehrt mich sehr und ich freue mich auf das, was dann auf mich zukommt. Aber jetzt möchte ich erst einmal noch mindestens zwei Jahre als Spieler alles für Borussia geben“, sagt Jantschke, der bereits 280 Pflichtspiele für den Verein bestritten hat.

Doch nicht nur Jantschkes Unterschrift hat sich Borussias Sportdirektor Max Eberl in diesen Tagen gesichert. Wie unsere Redaktion vorab berichtet hatte, hat auch Kapitän Lars Stindl (32) einen neuen Vertrag unterzeichnet. „Er ist Leistungsträger, Anführer und Kopf unserer Mannschaft“, sagte Eberl. Stindl bleibt bis 2023. Ersatztorhüter Tobias Sippel (32) wird nach Informationen unserer Redaktion dem Verein ebenfalls erhalten bleiben, eine offizielle Bestätigung steht bei ihm noch aus.

Damit schafft Borussia noch vor dem Jahreswechsel Klarheit. Bereits seit Längerem standen Stindl und der Verein in Gesprächen über die Zukunft. Mit seinen drei Toren beim 3:3 in Frankfurt hat der Ex-Nationalspieler erst unter der Woche erneut unter Beweis gestellt, wie wichtig er für die Mannschaft ist.