Borussia Mönchengladbach: Jannik Vestergaard wechselt zum FC Southampton

Wechsel nach Southampton ist fix: Vestergaard verlässt Borussia in Richtung England

Nach zwei Jahren Gladbach zieht Jannik Vestergaard weiter: Borussias Innenverteidiger spielt künftig für den FC Southampton in der Premier League.

Das gab der Klub von der englischen Südküste gleichzeitig mit Borussia bekannt. Gladbach kassiert für Vestergaard 25 Millionen Euro, wie der 25-Jährige selbst der dänischen Boulevardzeitung „B.T.“ verriet, muss aber eine nicht offiziell bekannte Summe an Werder Bremen weiterreichen, vermutlich rund 1,4 Millionen. Vestergaard war 2016 für zunächst elf Millionen Euro plus spätere Bonuszahlungen von den Hanseaten nach Gladbach gewechselt.

Der dänische Nationalspieler absolvierte in seiner Zeit bei Borussia 66 von 68 möglichen Bundesligaspielen, vergangene Saison verpasste er eines verletzt und eines gelbgesperrt. Insgesamt sieben Tore gelangen ihm, alle nach Standards - der 1,99-Meter-Mann war der bislang größte Profi der Gladbacher Vereinsgeschichte.

„Wir haben mit dem FC Southampton Anfang dieser Woche eine Einigung über die Ablösemodalitäten erzielt, mit der wir sehr zufrieden sind“, wird Borussias Sportdirektor Max Eberl zitiert. „Jannik hat nach seinem Wechsel von Werder Bremen zu Borussia in den vergangenen beiden Spielzeiten unsere Erwartungen mehr als erfüllt, nun wünschen wir ihm viel Glück und Erfolg bei seinem Schritt in die Premier League.“

  • Medienbericht : Vestergaard schon zum Medizincheck in Southampton
  • Porträt : Das ist Jannik Vestergaard

Auf Southamptons Webseite äußert sich auch Vestergaard: „Ich wusste schon vor der WM von dem Interesse und der Klub hat mich eine ganze Weile beobachtet und viel gescoutet, was für mich auch ein gutes Zeichen ist, dass sie meine Starken und Schwächen kennen“, wird er zitiert. Teammanager Mark Hughes sagt: „Wir mussten uns gegen viel Konkurrenz durchsetzen, um Jannik hierher zu holen, und wir sind froh, dass er sich für Southampton entschieden hat, um den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen.“ Southampton nimmt in diesem Sommer einen Umbruch vor, nachdem der in den vergangenen Jahren oftmals erfolgreiche Premier-League-Klub nur 17. geworden war.

Kurz darauf gab Borussia auch die Verpflichtung Alassane Pleas offiziell bekannt. Der französische Stürmer ist mit einer Ablöse von etwa 25 Millionen Euro der teuerste Borussia-Einkauf der Vereinsgeschichte. Er wird am Sonntag offiziell vorgestellt in einer Pressekonferenz um 12.30 Uhr.

(jaso)